Freenet: Rückzug aus dem Schweizer Markt?

Sucht der Mobilfunkanbieter Freenet den Schlussstrich unter sein Schweiz-Abenteuer? So richtig hatte bislang kaum jemand verstanden, warum sich das Unternehmen vor gut zwei Jahren am Schweizer Anbieter Sunrise beteiligt hatte. Und das immerhin mit 24,5 %.

Zumindest hatte es sich bislang finanziell einigermaßen ausgezahlt. Denn die Aktie von Sunrise konnte in den letzten zwei Jahren um rund ein Drittel zulegen. Doch nun könnte der Ausstieg näher rücken.

Verabschiedet sich Freenet aus der Schweiz?

Per Interview signalisierte Freenet-Vorstand Christoph Vilanek, dass ein Anteilsverkauf durchaus bevorstehen könnte. Hintergrund bildet die derzeitige Konsolidierung im Schweizer Markt. Aktuell steht die Liberty-Global-Tochter PUC Schweiz vor einer Neuorientierung. Im Markt wird spekuliert, dass UPC entweder mit Sunrise oder mit dem Konkurrenten Salt zusammengehen könnte. Sollte hier Sunrise zum Zuge kommen, dürfte sich Freenet verabschieden. Aktuell wäre das Paket, das Freenet hält, rund 850 Millionen Euro wert.

Anteilsverkauf als Zünglein an der Waage?

Geld, das Freenet mit Blick auf die kommende 5G-Herausforderung gut gebrauchen könnte. Und diese Sondereinnahme könnte natürlich auch helfen, endlich wieder in der eigenen Aktie Boden unter die Füße zu bekommen. Hier wurde gerade ein neues Jahrestief bei 18,63 Euro (Intraday) markiert. Davon konnte sich der Wert zwar wieder leicht lösen. Aber eine Trendwende ist das noch lange nicht. Hier müssen noch wesentlich kräftigere Impulse kommen. Die Aussicht auf einen Anteilsverkauf könnte aber immerhin insgesamt das Markt-Sentiment gegenüber Freenet etwas aufhellen.

%d Bloggern gefällt das: