Freenet: Wie lange hält die Rallye?

Höher, weiter, schneller. Das scheint momentan das Motto der Freenet AG zu sein. Die Aktie kennt anscheinend kein Halten mehr und notiert derzeit auf einem Höchststand.

 

© freenet
© freenet

Der Mobilfunkmarkt ist heiß umkämpft und buhlt um jeden Kunden. Davon unbeeindruckt schlägt sich Freenet und präsentierte überraschende Zahlen für das 1. Quartal dieses Jahres.

 

Freenet mit deutlichem Umsatzplus

Ein Großteil der Mobilfunknutzer besitzt heute ein Smartphone. Damit verbunden ist die Suche nach einem möglichst günstigen Tarif. Hier scheint die Strategie von Freenet aufzugehen.

So konnte Freenet den Konzernumsatz in den ersten drei Monaten von 717,5 Mio. Euro im Vergleichsquartal des Vorjahres auf 748,5 Mio. Euro steigern. Begründet wurde dies vom Konzern mit einer erhöhten Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen im Bereich des mobilen Digital Lifestyle.

Dadurch wurde der Rohertrag von zuvor 182,5 Mio. Euro auf 191,4 Mio. Euro gesteigert. Die Sparte Mobilfunk war mit mehr als 734 Mio. Euro dabei der umsatzstärkste Bereich. Auch die Zahl der Neukunden war beachtlich.

Beim EBITDA erreichte Freenet eine leichte Steigerung auf 86 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr mit 85,4 Mio. Euro. Gesunken ist das Konzernergebnis aufgrund von gestiegenen Ertragsteuer-Belastungen in Höhe von 4,8 Mio. Euro. Damit belief sich das Konzernergebnis nach 57,4 Mio. Euro im Vorjahr auf aktuell 56,2 Mio. Euro. Dementsprechend liegt das Ergebnis je Aktie bei 0,44 Euro nach 0,45 Euro im Vorjahreszeitraum.

 

Freenet mit hohem Kundenwachstum

Allein rund 225.000 Neukunden wurden im Bereich Postpaid generiert. Hier werden alle Kunden erfasst, deren Vertrag eine Laufzeit von 24 Monaten ausweist. Die Zahl der Neukunden, deren Vertrag weniger als 24 Monate läuft, belief sich auf 19.000. Insgesamt erhöhte sich die Zahl der Neukunden um rund 245.000 auf 9,04 Mio. Im Vorjahr waren es 8,79 Mio. Kunden.

Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Vertragskunde betrug im 1. Quartal 21,10 Euro. Damit lag Freenet auf dem Niveau des 4. Quartals in 2014. Verzeichnet wurde jedoch ein Zuwachs des Wechsels von bestehenden Kunden in preisgünstigere Tarife, was aber keine nennenswerten Auswirkungen auf das Ergebnis des 1. Quartals hatte.

 

Vorstand von Freenet bestätigt die Prognose

Die Konzernführung von Freenet bestätigte aufgrund der guten Ergebnisse die Prognose für die Jahre 2015 und 2016. Danach soll der Umsatz stabil gehalten werden und ein EBITDA von etwa 370 Mio. Euro erreicht werden.

Für das Jahr 2016 wird ein Anstieg des Umsatzes angestrebt und das EBITDA soll dann bei ca. 375 Mio. Euro liegen.

 

Aktie von Freenet im Höhenrausch

Der Markt pushte in der Folge die Aktie von einem Hoch zum nächsten. Aktuell liegen die Papiere bei einem Allzeithoch von 31,005 Euro. Ein Ende der Rallye ist bisher nicht in Sicht und man kann gespannt sein, wie weit die Reise gen Norden noch geht.

150511 freenet

Engagierte Anleger können sich über die derzeitigen Kurse freuen und sollten den Wert weiterhin in ihrem Depot halten. Aber: Nach so einer Rallye kann es auch genau so rasant wieder abwärts gehen, auch wenn die Zahlen keinen Anhalt dafür liefern. Der Mobilfunkmarkt ist sich ständig wechselnden Anforderungen ausgesetzt und bietet so manche Überraschungen. Deshalb sichern Sie sich gegen Verluste mittels Stopp-Loss ab. Wir würden diesen bei ca. 27 Euro ansetzen.

%d Bloggern gefällt das: