Für die Commerzbank soll der Mittelstand zum Wachstumshelfer werden

Bei der Commerzbank nehmen die Umbaupläne langsam Gestalt an. Das gilt insbesondere für das Firmenkundengeschäft. Im neu strukturierten Segment wurden die bisherige Mittelstandsbank und der Bereich Corporates & Markets zusammengeführt. Das nun dafür verantwortliche Vorstandsmitglied Michael Reuther hat via Interview in der Börsen-Zeitung hier schon mal ein Wachstumsziel ausgegeben.

Wie Reuther erklärte, will sich der neue Firmenkundenbereich zukünftig verstärkt dem deutschen Mittelstand zuwenden. Ziel ist es, 10.000 neue Kunden mit bevorzugten Umsatzgrößen zwischen 15 und 100 Millionen Euro zu gewinnen. Denen will man die entsprechenden Dienstleistungen von Kredit über Kapitalmarktfinanzierung bis Risikoabsicherungen und Cash-Management anbieten.

Aber auch im europäischen Ausland sieht man Wachstumschancen. Zwar wolle sich die Sparte auf Deutschland fokussieren, doch die selektive Gewinnung von mittelständischen Kunden im europäischen Ausland mit Umsatzgrößen von mindestens 250 Millionen Euro stehe ebenfalls auf dem Programm.

Heute kann die Commerzbank von diesen Plänen allerdings nicht profitieren. Die Aktie geht mit dem Gesamtmarkt deutlich in die Verlustzone und verbucht derzeit ein Minus von rund 1,4%.

%d Bloggern gefällt das: