Fusion aus Wintershall und DEA – größer als OMV und Repsol

In Deutschland entsteht durch die Fusion von Wintershall und DEA Deutsche Erdoel AG der größte unabhängige Öl- und Gasförderer Europa, allerdings nicht im Widerspruch zum Klimaschutz.

Denn „das Unternehmen ist mit den Zielen des Klimaschutzes kompatibel”, schrieben alle Beteiligten. „Wintershall Dea ist weniger ein Öl- und Gas-Unternehmen als vielmehr ein Gas- und Öl-Unternehmen, da 70 % der Produktion Erdgas sein wird.”

Das sagte der Chef des DEA-Eigners L1 Energy, Lord Browne of Madingley, im Gespräch mit  der Welt am Sonntag. „Das CO2-arme Erdgas wird in den nächsten Jahrzehnten eine wichtige Rolle dabei spielen, klimaschädlichere Brennstoffe wie etwa Kohle zu ersetzen.“

„Wir werden Öl noch für einige Zeit brauchen. Die freien Förderkapazitäten sind zu gering, wie man an den steigenden Preisen ablesen kann“, sagte Browne zudem.

 

%d Bloggern gefällt das: