Gazprom: Konkurrenz belebt das Geschäft!

Spätestens seit der Ukraine-Krise und den anschließenden Sanktionen gegen Russland wenden sich russische Energieunternehmen zunehmend dem Fernen Osten zu. Insbesondere China gilt hierbei als wichtiger Großabnehmer von russischem Gas. Mit von der Partie ist selbstverständlich der russische Staatskonzern Gazprom, der offenbar nun allerdings verstärkt Konkurrenz aus dem eigenen Land bekommt, wie das Onlineportal „Sputniknews“ kürzlich berichtete.

Gemeint ist das in Tarko-Sale (Westsibirien) sitzende Unternehmen Novatek, das bei seinen Exporten nach China vor allem auf Flüssigerdgas („Liquified Natural Gas“, LNG) setzt und damit der von Gazprom forcierten Pipeline „Power of Siberia“ Konkurrenz macht. „Power of Siberia“ soll konventionelles Erdgas unter anderem nach China liefern.

Gazprom-Konkurrent erzielt Durchbruch

Laut dem Medienbericht konnte Novatek nun offenbar einen Durchbruch erzielen. Demnach habe ein mit Novatek-Flüssiggas beladenes Tankschiff von Nordsibirien aus ohne Zutun eines Eisbrechers das Reich der Mitte erreicht und hierfür lediglich drei Wochen benötigt. Aufgrund niedrigerer Kosten könnte Novatek hiervon deutlich profitieren, insofern sich die Route als klimatisch stabil erwiese. Laut „Sputniknews“-Angaben hätte die Alternativroute über den westlichen Atlantik rund eine Woche länger gedauert.

„Jamal LNG“

Novatek hatte zuletzt die Rechte an einigen der weltweit größten Gasfelder ergattert. Der wohl wichtigste Standort des aufstrebenden Konzerns befindet sich auf der russischen Halbinsel Jamal (Nordsibirien), wo Novatek das Erdgasverflüssigungsprojekt „Jamal LNG“ betreibt. An dem Projekt ist neben Novatek und den westlichen Gas-Riesen Total und Shell auch der chinesische Öl- und Gaskonzern CNPC beteiligt.

„Sputniknews“ zufolge produziere „Jamal LNG“ bereits knapp 15 Millionen Tonnen Flüssigerdgas pro Jahr, was derzeit einem fünfprozentigen Anteil am Weltmarkt gleichkomme. 2022 werde der Ausstoß gar bei etwa 35 Millionen Tonnen liegen und 2030 bei 57 Millionen.

Novatek – die russische Nummer Zwei

Zur Einordnung: Obwohl Gazprom nach wie vor der unangefochtene Spitzenreiter auf dem russischen Gasmarkt ist, konnte sich Novatek zuletzt recht schnell zur Nummer Zwei mausern. Mittlerweile stellt Novatek 63,4 Mrd. Kubikmeter Gas her und erbringt einen Jahresumsatz von acht Mrd. Euro. Das 1994 gegründete Unternehmen deckt im russischen Inlandsmarkt inzwischen circa 20 Prozent des Gasbedarfs ab, wobei der Konzern hier vor allem auf klassisches gasförmiges Erdgas setzt.

Das wird Ihrem Buchhändler ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während ansonsten für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.

Ein Beitrag von Marco Schnepf.

Quelle: Finanztrends
Weitere News: Gazprom: Konkurrenz belebt das Geschäft!

%d Bloggern gefällt das: