GEA wenig zuversichtlich

GEA macht den Anlegern wenig Hoffnung. Der Maschinenbauer gab gestern eine Gewinnwarnung heraus und rechnet mit neuen Herausforderungen in 2019.

Das wollten die Aktionäre nach einer vorsichtigen Stabilisierung in letzter Zeit nicht hören und der Kurs ging bergab. Inzwischen bewegt er sich wieder auf dem Level von etwa 2012 bei 23,42 Euro. Letzten Dezember lag er noch bei über 40 Euro.

Das Unternehmen meldete Ende der Woche: “Trotz der aktuell guten Volumenentwicklung in 2018 sieht GEA die Entwicklung des Geschäfts in 2019 weniger zuversichtlich.” Denn das Unternehmen leidet schon seit längerer Zeit unter der mangelnden Nachfrage aus der milchverarbeitenden Industrie, da hier die Investitionen einbrechen. Diese Entwicklung setzte GEA stark zu, denn sie sind als Maschinenbauer stark auf diesen Bereich ausgerichtet.

Analysten weiterhin skeptisch

Einige Analysten sind trotz der jüngsten Gewinnwarnung skeptisch, denn sie glauben nicht, dass die Schwaben schon das Gröbste hinter sich haben. Vielfach werden weitere negative Überraschungen in den kommenden Quartalen erwartet, sodass GEA die Erwartungen dann erneut verfehlen könnte.

%d Bloggern gefällt das: