Geht Osram jetzt ein Licht auf?

Die vergangenen Jahre waren für den Lampenhersteller Osram alles andere als leicht. Neue Technologien wie LED sind stark auf dem Vormarsch.

 

Osram
© Osram

Teils hatte man das Gefühl, dass Osram diesen Wandel eine Zeit lang ignorierte und zu spät auf das schwindende Geschäft mit Glühbirnen & Co. reagierte. Ist jetzt der Bann gebrochen?

 

Starke Quartalszahlen geben Osram Aufwind

Das zweite Quartal dieses Geschäftsjahres konnte mit guten Ergebnissen punkten. Der Umsatz legte um 9,5% auf fast 1,4 Mrd. Euro zu. Das EBITDA lag gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres mit 151 Mio. Euro gut 30% im Plus. Die Euro-Schwäche, die dafür sorgt, dass Exportprodukte für Kunden außerhalb der Euro-Zone günstiger sind, wirkte sich hier positiv aus.

Grund für Osram, das laufende Geschäftsjahr positiver zu sehen. Ging man bisher von einer um Sondereffekte bereinigten EBITDA-Marge von 8,7% aus, so rechnet das Unternehmen jetzt mit über 9%.

 

Frischer Wind im Vorstand von Osram

Der neue Vorstands-Chef scheint bisher erfolgreich. Das belegen die operativen Zahlen eindeutig. Aber damit nicht genug. Zukunftsweisend will Olaf Berlien mit einer neuen Strategie aufwarten. Die Einzelheiten hierzu sollen spätestens im Juni detailliert vorgestellt werden.

Für viele Beschäftigte wird das jedoch kein Trost sein. Bis September 2017 sollen in Deutschland noch 1.700 Stellen gestrichen werden. Im Ausland ist ein Stellenabbau von 6.100 Arbeitsplätzen geplant.

 

Papiere von Osram gehen durch die Decke

Die Anleger befanden sich nach Bekanntgabe der Zahlen fast im Rausch. Die Aktie stieg auf ein neues Hoch bei 49 Euro und damit um mehr als 5%. Einige Anleger werden dies zur Gelegenheit nehmen, ihre Gewinne mitzunehmen. Aber ein Trend dahin ist nicht zu erkennen, also sollte man bei kleineren Rücksetzern nicht gleich die Nerven verlieren und eine ruhige Hand bewahren.

150417 Osram

Als untere Unterstützung sollte die Unterstützung bei ca. 45 Euro eine gute Grundlage  bei einem Rücksetzer bieten. Schafft es der Wert jedoch nochmals über die Linie seines bisherigen Hochs, wäre nach oben hin alles möglich. Es bleibt also spannend. Wir sehen Osram als Halten-Empfehlung.

%d Bloggern gefällt das: