Gerresheimer übernimmt Centor, Aktie im Höhenrausch

Der Pharmaverpackungsspezialist Gerresheimer will sein Portfolio erweitern. Hierzu ist geplant, von der Nemera Development S.A. 100% der Anteile an der amerikanischen Centor US Holding Inc. zu übernehmen.

 

© Gerresheimer
© Gerresheimer

Centor wurde im Jahr 1968 gegründet und ist in Perrysburg im Bundesstaat Ohio ansässig. Spezialisiert ist das Unternehmen auf die Herstellung von Kunststoffverpackungen und Verschlüssen für oral einzunehmende verschreibungspflichtige Medikamente im Endkundenmarkt in den USA.

Im vergangenen Geschäftsjahr wurde von Centor ein Umsatz von 167 Mio. Dollar generiert. Der Kaufpreis für diese Transaktion beträgt insgesamt 725 Mio. Dollar ohne Barmittel und Schulden. Hierzu wurde ein Unternehmenswert von etwa dem 9,8fachen des EBITA der letzten 12 Monate per Ende Juni 2015 zugrunde gelegt.

Gerresheimer will den Kaufpreis in bar leisten und vollständig durch Fremdkapital finanzieren. Durch die hohe Generierung von Barmitteln durch den Konzern wird ein schneller Abbau der Schulden nach der Übernahme erwartet. Die Übernahme soll im 4. Quartal dieses Jahres abgeschlossen werden, vorbehaltlich der noch fehlenden Zustimmung der zuständigen Behörden.

 

Gerresheimer erhöht die Prognose

Gerresheimer erwartet durch die Übernahme bereits für das nächste Jahr einen positiven Effekt auf den bereinigten Gewinn je Aktie im unteren zweistelligen Prozentbereich. Auf der Grundlage, dass die Übernahme wie geplant vollzogen werden kann, passte der Vorstand die mittelfristige Prognose entsprechend an.

Danach erwartet der Konzern auf der Grundlage des um den Centor-Umsatz erhöhten Niveaus eine durchschnittliche jährliche organische Wachstumsrate des Umsatzes von 4 bis 5% nach zuvor erwarteten 4 bis 6%.

Die EBITDA-Marge soll im Jahr 2018 rund 22% zu konstanten Wechselkursen betragen. Bisher waren hier 20% das erklärte Ziel. Die Investitionen erwartet Gerresheimer in einer Spanne von 8 bis 9% der Umsätze zu konstanten Wechselkursen. Zuletzt ging man von 8 bis 9,5% aus.

 

Aktie im Höhenrausch

Mit Bekanntgabe der Zahlen für das 2. Quartal griffen Anleger bereits vermehrt bei den Aktien von Gerresheimer zu. In der Folge konnte sich der Kurs etwas erholen und stieg von 54,20 Euro bis auf 58,56 Euro.

150728 Gerresheimer

Das ist aber gar nichts zu dem, was heute an der Börse passiert. Um ganze 14,54% schossen die Papiere des Unternehmens heute bereits nach oben. Mit einem Kurs von 64,20 Euro ist damit ein neues Hoch markiert und das Ende könnte noch ein Stück weiter oben liegen.

%d Bloggern gefällt das: