Gesco sieht sich auf gutem Weg

Der Gesco-Konzern, ein Verbund mittelständischer Industrieunternehmen, stand heute mit seinen Zahlen für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2015/16 auf dem Programm. Darin enthalten sind die Ergebnisse für den Zeitraum von April bis Dezember 2015 für die Gesco AG. Die Tochtergesellschaften werden hierbei für den Zeitraum von Januar bis September 2015 erfasst.

 

© Gesco
© Gesco

Die Rahmenbedingungen für den Konzern waren wie für viele andere Industrieunternehmen auch nicht gerade leicht. Neben dem schwächeren Wachstum in China belastet auch der niedrige Ölpreis, da hierdurch die Investitionen bei vielen Unternehmen gedrosselt werden.

 

Gesco präsentiert starke Gewinnsteigerung

Dennoch gelang es Gesco, den Konzernumsatz in den ersten neun Monaten um 9,3% auf 369,2 Mio. Euro zu erhöhen. Der Auftragseingang stieg um 11,2% auf 378,1 Mio. Euro. Bedingt durch operative Verbesserungen und Erfolge bei zwei Restrukturierungen wurde der Gewinn deutlich erhöht.

Das EBITDA kletterte um 17,6% auf 40,5 Mio. Euro. Beim EBIT ging es sogar um 23,7% auf 25,3 Mio. Euro aufwärts und der Konzernüberschuss nach Anteilen Dritter wuchs um 24,1% auf 12,9 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie lag damit von zuvor 3,14 Euro auf 3,90 Euro.

 

Vierte Quartal mit leichten Schwächen

Innerhalb des vierten Quartal von Oktober bis Dezember 2015 verzeichneten die Tochtergesellschaften aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Eintrübung einen leichten Rückgang beim Auftragseingang. Hier ging es von zuvor 108,8 Mio. Euro auf 104 Mio. Euro zurück. Der Umsatz lag mit rund 120 Mio. über dem des Vorjahres mit 113,4 Mio. Euro.

 

Prognose erhöht

Das Zahlenwerk war Grund genug für den Vorstand von Gesco, die Ergebnisprognose zu erhöhen. Für den Konzernumsatz lag diese bei 480 bis 490 Mio. Euro und das Unternehmen geht davon aus, hier am oberen Ende der Spanne zu landen.

Der Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritten sollte nach bisherigen Erwartungen bei 14 Mio. Euro bzw. leicht darüber liegen. Hier geht Gesco nun von einem Wert von 16 Mio. Euro aus.

 

Hält die Unterstützung?

Die Aktie musste am vergangenen Freitag wieder leichte Verluste einsacken, nachdem es am Vortag doch deutlich nach oben ging. Mit einem derzeitigen Kurs von 70,00 Euro liegen die Papiere an einer wichtigen Unterstützung.

160215 Gesco

Würde diese durchbrochen werden, könnte sich das Szenario der letzten Wochen wiederholen und größere Verluste wären nicht ausgeschlossen. Allerdings bietet die präsentierten Zahlen hierzu keinerlei Anlass, im Gegenteil.

%d Bloggern gefällt das: