Goldman Sachs mit kräftigen Gewinnen

Bedurfte es noch eines Nachweises, dass das dritte Quartal für die großen Wall-Street-Firmen ein ungewöhnlich gutes war, so hat diesen Nachweis nun Goldman Sachs geliefert. Denn das Kreditinstitut, das sich in der Finanzkrise durch einen Wechsel vom Investmentbanking hin zum klassischen Bankgeschäft rettete, meldete für das dritte Quartal einen Gewinnzuwachs um satte 60 %.

© Goldman Sachs
© Goldman Sachs

Im Berichtszeitraum verdiente das Unternehmen netto 2,1 Milliarden $. Das entsprach einem Ergebnis je Aktie von 4,88 $. Damit wurden die schon sehr guten Analystenerwartungen um über einen ganzen Dollar übertroffen. Denn im Konsens hatten die Analysten nur einen Gewinn je Aktie von 3,74 $ erwartet, nachdem Goldman Sachs im Vorjahr sogar nur 2,90 $ verdient hatte.

Goldman Sachs: Wette macht sich nun bezahlt

Der starke Gewinnanstieg war vor allem einem zu verdanken: Die Bank konnte von einem sehr guten Handelsergebnis profitieren. Damit bildet man zusammen mit anderen US-Banken quasi den Gegenentwurf zu den Europäern.

Denn während Kreditinstitute wie die UBS, Credit Suisse und auch die Deutsche Bank ihre Handelsaktivitäten deutlich eingeschränkt hatten, behielten die US-Wettbewerber Personal und Infrastruktur bei und versuchten, die Investoren davon zu überzeugen, dass bessere Resultate nur noch eine Frage der Zeit wären. Dies war natürlich zum damaligen Zeitpunkt eine äußerst ungewisse Wette, die nun aber eindeutig zugunsten der US-Banken aufgegangen ist.

Steht Break bevor?

Für die Aktie von Goldman Sachs lässt dies auf weitere Zuwächse hoffen. Nach Bekanntgabe der Zahlen konnte die Aktie schon Boden gut machen und nähert sich damit der Chance, ihre bisherige Widerstandszone um 172,50 $ herum nach oben hin zu überwinden. Mutige Anleger können sich hier schon positionieren, wer etwas konservativer aufgestellt ist, wartet noch ein Stück ab und platziert einen Stopp-Buy bei 175 $.

goldman-sachs-18-10-16

%d Bloggern gefällt das: