Google überholt Amazon – Alibaba lauert!

Sie können per Sprachbefehl beispielsweise Audiodateien abspielen, Nachrichtenpodcasts wiedergeben oder Smart-Home-Anweisungen ausführen: Die von den großen Tech-Konzernen angebotenen Smart Speaker gehören für viele Menschen längst zum Alltag – offenbar mit wachsender Begeisterung, wie aus einer kürzlich veröffentlichten Analyse des Marktforschungsinstituts Canalys hervorgeht.

Demnach sei der globale Markt rund um die smarten Lautsprecher zwischen dem zweiten Quartal 2017 und 2018 um 187 Prozent von 5,8 Millionen abgesetzten Geräten auf 16,8 Millionen angewachsen.

Google zieht an Amazon vorbei

Besonders stark habe sich hierbei die Google-Lösung („Google Assistant“) entwickelt, die mittlerweile Marktführerin sei. So konnte der Suchmaschinenkonzern während des zweiten Quartals 2018 5,4 Millionen vernetzte Lautsprecher verkaufen und damit ein Plus von knapp 450 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal erzielen. Der ehemalige Smart Speaker-Primus Amazon („Amazon Echo“) rutschte den Angaben zufolge mit 4,1 Millionen verkauften Einheiten und einem Absatzminus von 14 Prozent auf den zweiten Platz ab.

China auf dem Vormarsch

Laut Canalys sei die USA nach wie vor der stärkste Markt. Deutliche Zuwächse habe es aber auch in China gegeben, wo Amazon und Google keine Rolle spielen. Im Reich der Mitte seien vor allem die Smart Speaker-Lösungen von Alibaba und Xiaomi gefragt. Auf den globalen Markt bezogen, reihe sich Alibaba mit dem neuen hauseigenen „Tmall Genie“ auf Platz drei hinter den US-Größen ein. Der chinesische Elektronik-Hersteller Xiaomi rangiere auf Platz 4, so die Marktforscher.

Anteil am globalen Smart Speaker-Markt (Q2 2018)
1. Google: 32,3 %
2. Amazon: 24,5 %
3. Alibaba: 17,7 %
4. Xiaomi: 12,2 %
5. Andere (z.B. Apple): 13,2 %

Das wird Ihrem Buchhändler ganz und gar nicht schmecken

. . . denn heute können Sie den Bestseller: “Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!” von Börsen-Guru Jürgen Schmitt kostenlos anfordern. Während ansonsten für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern.

Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden

Ein Beitrag von Marco Schnepf.

Quelle: Finanztrends
Weitere News: Google überholt Amazon – Alibaba lauert!

%d Bloggern gefällt das: