GoPro liegt über Erwartungen

Der Actioncam-Hersteller aus Kalifornien präsentierte Donnerstagabend nach US-Börsenschluss die Zahlen für das erste Quartal 2019.

Der GoPro-Umsatz betrug im ersten Quartal dieses Jahres 243 Millionen US-Dollar. Damit lag er 20 % höher als im Vorjahr. Ohne das Luftfahrtgeschäft wäre der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um sogar 27 % gestiegen. Die Schätzungen der Analysten hatten hier bei Erlösen von 233,5 Millionen US-Dollar gelegen.

Starke Nachfrage

Gründer und CEO Nicholas Woodman sagte, dass das Umsatzwachstum von GoPro auf eine starke weltweite Nachfrage nach seinen Produkten zurückzuführen sei. Man sei in allen Bereichen der Geschäftstätigkeit innovativ und treibe ein diszipliniertes Ausgaben- und Bestandsmanagement voran. Somit ist er auch davon überzeugt, dass sich weiteres Wachstum im laufenden Jahr erzielen lässt und die Umsätze weiter zulegen.

Der Nettoverlust betrug im ersten Quartal 24 Millionen US-Dollar oder 0,17 US-Dollar je Aktie. Hier hatten die Experten zuvor mit einem Verlust je Aktie von 0,089 US-Dollar gerechnet.

Mehr als 8.000 Jahre Inhalte

Der Plus-Abonnementdienst von GoPro überstieg im Mai dieses Jahres die Zahl von 220.000 aktiv zahlenden Abonnenten – ein Plus von über 10 % seit Anfang Februar. Zudem hat GoPro's YouTube channel mittlerweile die Zahl von 2 Milliarden Aufrufen überschritten. Die  Zuschauer haben dort mittlerweile fast 8.000 Jahre GoPro-Inhalte angesehen.

%d Bloggern gefällt das: