Grenkeleasing über den Erwartungen, Aktie stoppt Angriff auf Rekordhoch

Dass für Grenkeleasing das erste Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres gut gelaufen ist, wurde schon mit Bekanntgabe der vorläufigen Zahlen klar. Jetzt gab es den endgültigen Bericht und dabei gab es doch noch eine Überraschung.

 

© Grenkeleasing
© Grenkeleasing

Die eigenen Erwartungen konnte das Unternehmen mit einem Konzerngewinn von 38,5 Mio. Euro deutlich übertreffen. Damit lag man 23,4% über dem Ergebnis des Vorjahreszeitraumes.

 

Alle Sparten von Grenkeleasing liegen im Plus

Hauptwachstumstreiber waren das profitable Neugeschäft neben dem weiterhin positiven Zinsumfeld. Insgesamt lag das Neugeschäft der Sparte Leasing bei 637,7 Mio. Euro nach 555,8 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Insgesamt konnte der Konzern in den ersten sechs Monaten über 77.000 neue Leasingverträge unter Dach und Fach bringen.

Die Sparte Factoring erzielte nach 94,9 Mio. Euro im Jahr zuvor jetzt 145,1 Mio. Euro. Ebenfalls sehr gut entwickelte sich das Geschäft mit Existenzgründungsfinanzierungen der Grenke Bank. Hier wurden nach 5,4 Mio. Euro im Vorjahr aktuell 7,5 Mio. Euro erzielt.

Das Ergebnis aus dem Versicherungsgeschäft stieg um 20,8% auf 23,6 Mio. Euro. Beim Ergebnis aus dem Neugeschäft ging es um 7,1% auf 24,8 Mio. Euro aufwärts. Einen Anstieg um 14,6% auf 30,4 Mio. Euro war im Bereich Personal zu verzeichnen. Ebenfalls einen Anstieg um 7,7% auf 24,2 Mio. Euro gab es im Bereich Vertriebs- und Verwaltungsaufwand.

Das operative Ergebnis erreichte nach 41,7 Mio. Euro im 1. Halbjahr des Vorjahres jetzt 52,5 Mio. Euro. Dies entspricht einem Plus von 26%. Die Eigenkapitalquote erreichte mit 16,5% das Niveau des Vorjahres. Damit wurde die eigene langfristige Zielmarke des Konzerns von mindestens 16% übertroffen.

 

Vorstand erwartet mehr Gewinn

Aufgrund dieser positiven Entwicklung wurde die bisherige Prognose vom Vorstand der Grenkeleasing nach oben angepasst.

Nach zuvor erwarteten 71 bis 75 Mio. Euro Gewinn wird dieser nunmehr zwischen 74 bis 78 Mio. Euro erwartet. Dies entspricht einem Wachstum von 14 bis 20% gegenüber dem Gewinn des Vorjahres.

 

Aktie stoppt die Aufholjagd

Zu Beginn dieses Börsentages holte die Aktie von Grenkeleasing zuerst auf und nahm damit Anlauf, das alte Jahreshoch bei 140,10 Euro zu knacken. Insgesamt schafften es die Papiere bis auf 139,90 Euro, dann setzte jedoch eine Umkehrbewegung ein.

150728 Grenkeleasing

Aktuell liegt die Aktie bei 137,85 Euro und musste damit wieder 0,51% einbüßen. Hier wollten anscheinend einige Anleger ihre Gewinne mitnehmen. Nach Abschluss dieser Korrektur ist jedoch zu erwarten, dass ein erneuter Angriff auf das Jahreshoch erfolgen wird und eine neue Bestmarke gesetzt werden kann.

%d Bloggern gefällt das: