Hapag-Lloyd: Neue Hoffnungen

Hapag-Lloyd lieferte ein starkes Ergebnis zum abgeschlossenen letzten Geschäftsjahr. Die deutsche Container-Reederei konnte ihr operatives Ergebnis im vergangenen Jahr um rund 80 % auf 811 Millionen Euro steigern. Im vierten Quartal erreichte man ein Plus von 17,4 % auf 169 Millionen Euro.

Der Umsatz im Gesamtjahr ging um rund 9 % auf 12,6 Milliarden Euro nach oben. Dabei profitierte Hapag-Lloyd insbesondere durch verbesserte durchschnittliche Frachtraten. Hier ergab sich ein Plus von 2,6 %. Außerdem wurde die gesamte Transportmenge um 1,4 % gesteigert.

Wie sind die Aussichten?

Indes: So ganz unbeschwert können die Zahlen nicht aufgenommen werden. Denn schon ein Blick auf den wichtigen Frachtpreis-Indikator Baltic Dry Index zeigt, dass die Schifffahrtsbranche derzeit erheblich unter den Folgen der Coronavirus-Epidemie leidet. Erst in den kommenden Wochen wird sich so zeigen, was die jüngsten Zahlen von Hapag-Lloyd eigentlich wirklich wert sind.

Immerhin: Nachdem China angekündigt hat, den Airlines unter die Arme zu greifen und im Markt davon ausgegangen wird, dass ach andere Branchen fiskalische Hilfestellung erhalten, könnte insbesondere Hapag-Lloyd mit seinen asiatischen Partnern zu den Profiteuren gehören.

Aktie von Hapag-Lloyd bleibt im Rennen

Letztlich gibt der Markt heute aufgrund der Zahlen der Aktie einen kräftigen Schubs, was erst einmal das Korrekturrisiko bannen könnte. Anleger sollten dennoch insbesondere auf die Unterstützung bei rund 70 Euro achten. Ein (auch noch möglicher) Ausbruch über das bisherige Hoch bei 79,80 Euro würde aus unserer Sicht eine Kauf-Empfehlung nach sich ziehen.

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nvidia-Analyse von 20.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nvidia jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nvidia Aktie

Nvidia: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...