Heidelberger Druck meldet sich zurück

Der Druckmaschinenbauer Heidelberger Druck hat wahrlich schwere Zeiten hinter sich. Nachdem sich die Verluste ausgeweitet hatten, war die Sanierung des Konzerns angesagt, um nicht gänzlich unter die Räder zu kommen und das Unternehmen wieder profitabel zu machen. Hier scheinen sich nun die ersten Erfolge einzustellen.

 

© HeidelbergerDruck
© HeidelbergerDruck

Heidelberger Druck gab heute einen ersten Einblick in den Verlauf des dritten Quartals im Geschäftsjahr 2015/16. Damit gelang es dem Unternehmen, erstmals seit dem vierten Quartal des Vorjahres wieder schwarze Zahlen zu präsentieren.

 

Heidelberger Druck wieder in der Gewinnzone

Nach Steuern lag der Gewinn im dritten Quartal bei 7 Mio. Euro. Im Vergleichsquartal des Vorjahres musste Heidelberger Druck hier noch einen Verlust von 53 Mio. Euro ausweisen. Bezogen auf die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres verbesserte man sich von -95 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf aktuell 7 Mio. Euro. Der währungsbereinigte Umsatz stieg nach neun Monaten um 10% auf 1,8 Mrd. Euro.

Damit schnitt der Konzern besser ab, als im Vorfeld von Analystenseite her erwartet worden war. Auch Vorstandschef Gerold Linzbach zeigte sich zufrieden. Er wies darauf hin, dass sich durch den höheren Anteil an Dienstleistungen rund um Druckmaschinen das Geschäft stabiler und profitabler entwickelt.

 

Zielsetzung steht

Die Ziele für das Gesamtjahr wurden entsprechend bestätig. Danach soll der Umsatz währungsbereinigt um 2 bis 4% steigen. Die bereinigte operative Rendite soll die Marke von 8% erreichen.

Analysten der DZ Bank sehen diese Ziele skeptisch, da im dritten Quartal der Auftragseingang von 613 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 581 Mio. Euro gesunken sei. Hier war im Vorfeld damit gerechnet worden, dass man das Vorjahresniveau erreichen kann.

Bestätigt haben dagegen die Experten von Warburg Research ihre Kaufempfehlung für die Aktie des Konzerns mit einem Kursziel von 3,50 Euro. Hier ging man im Vorfeld der Zahlen von einer deutlichen Ergebnisverbesserung aus, welche ja auch tatsächlich erreicht worden ist.

 

Aktie vorbörslich gut nachgefragt

Auch die Aktie von Heidelberger Druck musste in den letzten beiden Tagen wie fast alle Werte deutlich Federn lassen. Vorbörslich konnten die Papiere jedoch heute bereits wieder etwas aufholen, die Zahlen kamen am Markt gut an.

160210 Heidelberger

%d Bloggern gefällt das: