Hella: Wachstum soll ungebremst weitergehen

Die nun endgültig vorgelegten Zahlen zum letzten Geschäftsjahr brachten für den Autozulieferer Hella keine wesentlichen neuen Überraschungen. Die meisten Eckdaten waren im Vorfeld schon bekannt, das Unternehmen reichte nun nur noch das Nettoergebnis nach. So war deutlich interessanter, was man sich für das neue Geschäftsjahr vorgenommen hat.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr konnte das MDAX-Unternehmen seinen Umsatz um 7,2 % auf 7,1 Milliarden Euro steigern. Beim bereinigten EBIT erreichte Hella einen Anstieg um 8,8 % auf 581 Millionen Euro. Netto verdiente die Firma unter dem Strich 390 Millionen Euro, ein Anstieg zum Vorjahr um stolze 13,7 %.

Hella gibt solide Prognose

Für das neue Jahr bleibt der auf Lichtsysteme und Elektronik in Fahrzeugen spezialisierte Zulieferer optimistisch. So peilt man sowohl beim Umsatz als auch beim bereinigten EBIT einen Zuwachs um 5-10 % an. Die EBIT-Marge soll den Vorjahreswert erreichen. Dieser lag bei 8,2 % bzw. unter Berücksichtigung von Sondereinflüssen bei 8,1 %.

Dividende soll erhöht werden

Dieser Ausblick kommt am Markt gut an. Zumal Hella auch noch angekündigt hat, für das zurückliegende Geschäftsjahr seine Dividende um 14 % auf 1,05 Euro je Aktie anzuheben. Das entspricht aktuell einer Dividendenrendite von gut 2 %.

Nachdem es zuletzt in der Aktie etwas holpriger lief, könnte hier die Erholung der letzten Tage weiter ausgebaut werden, was dann auch aus charttechnischer Sicht interessant würde. Denn auf dem derzeitigen Niveau bis in den Bereich von 53 Euro liegen jetzt die gleitenden Durchschnitte der letzten 50 bzw. 100 Tage. Ein Durchbruch nach oben würde hier sicherlich neues Interesse entfachen.

%d Bloggern gefällt das: