Hypoport stärkt seine Marktposition

Der deutsche Versicherungsmarkt steht vor der enormen Herausforderung der Digitalisierung. Um im Marktumfeld besser bestehen zu können, baut der Finanzdienstleister Hypoport sein Geschäft weiter aus und erwirbt Anfang Januar zwei Software-Firmen.

Die Hypoport AG hat alle Anteile an den Gesellschaften Maklersoftware.com und Innosystems übernommen. Mit dem Kauf dieser beiden Unternehmen will Hypoport seine Wettbewerbsposition im InsurTech-Markt deutlich ausbauen. Neben der Verwaltung von Versicherungsbeständen bietet die Gruppe den Kunden nun zusätzlich eine erfolgreiche Beratungssoftware und umfassende Vergleichsrechner für Versicherungsprodukte an. Hiermit verfolgt der SDAX-Konzern weiterhin die Strategie, dem Versicherungsvertrieb integrierte Lösungen anzubieten.

Kombination aus mehreren Dienstleistungen

Mittlerweile ist im Versicherungswesen eine Kombination aus IT-Kompetenz, Versicherungsfachwissen und Finanzstärke erforderlich. Viele kleinere Firmen bieten exzellente Teillösungen an, können diese aber alleine nicht zu einer ganzheitlichen Lösung ausbauen. Im Juni 2016 erwarb Hypoport mit der NKK AG bereits einen der führenden Anbieter für die Maklerbestandsverwaltung.

Nun, mit dem Erwerb der Maklersoftware.com, erhält die Gruppe zusätzlich ein Mittel für eine neutrale Beratung der Kunden. Als erweiterten Service bringt die Innosystems GmbH ihr System zum Vergleich von Versicherungsprodukten ein.

Mit dem Kauf beider Firmen bündeln die Berliner nun ihre InsurTech-Töchter unter einem Dach und schaffen so ein Komplettangebot. Durch die Integration der neuen Tochter-Unternehmen haben alle Partner enorme Synergie-Potenziale in der Zusammenarbeit und einen erweiterten Marktzugang.

Ausbau wird durch Akquisitionen fortgesetzt

Vorstandsmitglied Stephan Gawarecki sagte zu den Übernahmen: "Der Versicherungsmarkt in Deutschland weist ein jährliches Prämienvolumen von 200 Mrd. Euro aus. Wir sehen große Potenziale in der Digitalisierung dieses Marktes und setzen unsere Strategie des Ausbaus unserer Marktposition durch Akquisitionen konsequent fort."

Der Aktie tat die Meldung sehr gut. Bis zur Stunde gewinnt der Wert des Finanzdienstleisters ca. 3,30 Euro im Vergleich zum Vortages-Schlusswert von 80,60 Euro und macht damit rund 4 % gut.

%d Bloggern gefällt das: