Infineon: Starker Gewinnanstieg und mehr Dividende

Der Halbleiterproduzent Infineon veröffentlichte heute die Zahlen für das vergangene Quartal, mit welchem man auch das Geschäftsjahr 2014/15 per Ende September endete. Insgesamt fielen die Ergebnisse sehr gut aus, wobei die Steigerung des Konzernergebnisses besonders in Auge fiel.

 

© Infineon
© Infineon

Vorstandsvorsitzender Dr. Reinhard Ploss hob im Rahmen der Berichterstattung besonders hervor, dass die Integration von International Rectifier erfolgreich verlaufen ist. Bereits im vierten Quartal lag der Margenbeitrag bei der Zielsetzung von 15% Segmentergebnis-Marge über den Zyklus.

 

Infineon mit gutem Jahresabschluss

Der Umsatz erreichte im vierten Quartal 1,59 Mrd. Euro nach 1,58 Mrd. Euro im Vorquartal. Die Bruttomarge lag bei 39%. Hierin enthalten waren Aufwendungen für akquisitionsbedingte Abschreibungen in Höhe von 17 Mio. Euro.

Das Segmentergebnis stieg von 245 Mio. Euro zuvor auf 286 Mio. Euro. Dementsprechend stieg die Segmentergebnis-Marge von 15,4% im Vorquartal auf 17,9%. Mit 203 Mio. Euro stieg auch das Betriebsergebnis deutlich gegenüber dem dritten Quartal mit 119 Mio. Euro. Unter dem Strich konnte Infineon einen Konzernüberschuss von 325 Mio. Euro nach 109 Mio. Euro im Vorquartal ausweisen.

Mit insgesamt 279 Mio. Euro schlugen die Investitionen im Berichtsquartal zu Buche. Insgesamt 211 Mio. Euro gab es an Abschreibungen nach 205 Mio. Euro im Vorquartal. Der Free-Cashflow aus fortgeführten Aktivitäten betrug 177 Mio. Euro.

 

Zielsetzung steht

Für das laufende erste Quartal des Geschäftsjahres erwartet Infineon saisonal bedingt einen Umsatzrückgang von 6% gegenüber dem Vorquartal. Unter dem Gesichtspunkt eines Wechselkurses von Euro zu Dollar von 1,10 rechnet der Vorstand für das Gesamtjahr mit einem Umsatzanstieg von ca. 13% gegenüber dem Vorjahr. Die Segmentergebnis-Marge soll bei 16% liegen.

Zugleich soll auf der am 18. Februar stattfindenden Hauptversammlung die Erhöhung der Dividende beschlossen werden. Nachdem man im vergangenen Jahr 0,18 Euro je Aktie gezahlt hatte, sollen nun 0,20 Euro je Aktie ausgeschüttet werden. Bei heutigem Aktienkurs entspräche dies einer Rendite von 1,71%.

 

Aktie stark nachgefragt

Die Aktie erfreut sich bereits vorbörslich einer regen Nachfrage an der Frankfurter Börse und konnte bereits um mehr als 3% zulegen. Damit scheint der Weg der Aktie wieder in Richtung 12,00 Euro zu gehen, wo dann auch der nächste Widerstand angesiedelt ist.

151126 Infineon

Die Analysten zeigen sich in ihrer Einschätzung gespalten. Während die eine Seite zum Halten rät, geht die Einschätzung der anderen Seite auf Outperform. Auch wir sehen in Infineon weiterhin ein gutes Investment.

%d Bloggern gefällt das: