Infineon: Wie tief fällt die Aktie denn noch?

Durch den Anstieg bis zum Hoch von Ende´17 und die sich daran anschließende scharfe Korrektur konnte die Aktie von Infineon meine letzte Prognose sehr genau nachvollziehen. Aus diesem Grund habe ich mein damaliges Szenario unverändert belassen. Diesem folgend erwarte ich auch für den absehbaren Zeitraum die Weiterführung der Korrekturbewegung. Wie der Langzeitchart es zeigt, versteht sich diese Korrektur lediglich als notwendiger Teil eines großen seit´09 laufenden Aufwärtstrends. Dabei liegt das etwas fernere Ziel im Bereich von ca. 32 Euro.

Ausblick:
Seit Ende´17 bildet sich eine Korrektur als Welle (4) aus. Diese für sich genommen dreiteilige (abc) Welle befindet sich aktuell in der finalen Welle (c). Der bereits absolvierte Schlusskurs unterhalb des 0.62 Retracements bei 22.38 € stellt dabei ein negatives Omen auf die kommende Entwicklung dar. Allein dieser Schritt rechtfertigt den Blick bis zur Unterstützung bei 19.54 € (0.24 Retracement).

Aktueller Chart

Da eine „4“ sehr häufig zwischen die beiden 0.24 und 0.38 Retracement läuft, erwarte ich den Abverkauf bis zur 1.62-Unterstützung bei 17.82 . Wesentlich tiefer wird sich die Aktie nicht fallen lassen müssen. Das unterhalb liegende Zeitlineal gibt wie immer Anhaltspunkte über den zeitlichen Ablauf der einzelnen Wellen. Eile ist demnach nicht geboten, denn vor Jahresende wird sich nichts Signifikantes ergeben.

Um die Konstellation in wesentlich besseres Licht zu manövrieren, wäre ein nennenswerter Sprung über das 0.76 Retracement (24.78 €) nötig. Auch wenn regeltechnisch möglich, räume ich dieser Variante keine großen Chancen auf Realisierung ein. Andererseits kann ich dem Chartbild auch keine größeren unmittelbar bevorstehenden Gefahren ablesen.

Fazit:
Momentan noch bewegt sich die Aktie von Infineon in einer relativ komplexen Korrektur. Die zu erwartenden Kursverluste werden sich, entgegen dem flüchtigen Blick auf den Chart, dabei im überschaubaren Rahmen halten, sodass Panik völlig fehl am Platz ist. Zur Absicherung sollten Sie auf das 0.24 Retracement (19.54 ) zurückgreifen.

Reich im Ruhestand?

Das Geheimnis alter Börsen-Millionäre: Andere müssen für das geniale neue Buch „Die Börsenrente – Wie Sie 4.000€ pro Monat verdienen“ von Volker Gelfarth ein Vermögen bezahlen. Sie bekommen es heute kostenlos. Über diesen Link können Sie das Buch tatsächlich kostenlos jetzt direkt anfordern. Jetzt hier klicken und ab sofort 4.000 Euro pro Monat an der Börse machen.

Ein Beitrag von Henrik Becker.

Quelle: Finanztrends
Weitere News: Infineon: Wie tief fällt die Aktie denn noch?

%d Bloggern gefällt das: