Ist United Internet jetzt eine Kaufempfehlung?

Der Konzern aus Montabaur hat sich ganz dem Internet verschrieben. United Internet vertreibt in diesem Bereich die verschiedensten Anwendungen und Applikationen. Dies sowohl für Privatkunden als auch für Firmen.

 

© United Internet
© United Internet

Unter der Bezeichnung „Internet-Fabrik“ betreibt der Konzern ein Entwicklungs- und Rechenzentrum. Bekannte Namen wie GMX, Web.de und 1&1 sowie diverse andere Anbieter werden von United Internet vermarktet.

 

Zeichen bei United Internet stehen auf Wachstum

Dieses Ziel wurde vom Konzern erfolgreich vorangetrieben, auch durch starke Investitionen. Die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge steigerte sich im 1. Quartal des laufenden Geschäftsjahres um 230.000 auf 15,01 Mio. Im Vorjahresquartal lag der Zuwachs bei 190.000 neuen Verträgen.

Die Sparte Access war hier eindeutig der Sieger. Insgesamt 180.000 mobile Internet-Verträge sowie 40.000 neue DSL-Anschlüsse neu abgeschlossen. Die Sparte Applications gewann 170.000 werbefinanzierte Accounts und 10.000 kostenpflichtige Verträge hinzu.

Damit stieg der Umsatz im 1. Quartal auf Konzernebene um 27,5% auf 905,1 Mio. Euro, was zugleich einen neuen Rekord bei United Internet darstellt. Neben den gestiegenen Kundenzahlen wirkte sich hier auch die Übernahme von Versatel GmbH im Oktober letzten Jahres positiv aus.

Beim EBITDA erreichte United Internet 173,5 Mio. Euro, ein Plus von 54,8%. Das EBIT kletterte um 32,8% auf 119,1 Mio. Euro. Damit verbesserte sich das Ergebnis je Aktie um 25,8% auf 0,39 Euro.

Analysten waren mit diesem Ergebnis nicht ganz zufrieden. Hier erwartete man im Vorfeld einen Umsatz von 908 Mio. Euro und ein EBITDA von 180 Mio. Euro. Hierüber kann man jedoch geteilter Meinung sein. Der Mobilfunkmarkt sowie auch das DSL-Geschäft wird von einem harten Konkurrenzkampf der verschiedensten Anbieter dominiert.

Unter diesem Aspekt können sich die Zahlen zum 1. Quartal von United Internet durchaus sehen lassen und bieten unserer Meinung nach keinen Grund, auf hohem Niveau zu klagen.

 

Ist die Aktie von United Internet ein Kauf?

Der Vorstand von United Internet zeigte sich zufrieden und bestätigte die Prognose für das Gesamtjahr 2015. Danach erwartet der Konzern, dass die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge um ca. 800.000 steigen soll. Der Umsatz soll um 20% gesteigert werden und beim EBITDA soll es um ca. 40% nach oben gehen.

Ganz unzufrieden scheint der Markt mit dem Verlauf des 1. Quartals nicht zu sein. Nachdem die Aktie in den letzten Wochen einige Tiefschläge einstecken musste, war der Tiefpunkt Anfang Mai anscheinend erreicht.

150519 Unitedf

Seitdem geht es langsam aber sicher wieder aufwärts. Auch heute nach Bekanntgabe der Zahlen legte der Wert wieder leicht zu. Wir gehen davon aus, dass dieser Trend vorerst anhalten wird. United Internet ist durchaus eine Überlegung für ein Investment wert. Wir würden hier, falls noch nicht geschehen, zum Kauf raten.

%d Bloggern gefällt das: