JPMorgan mit Rekordergebnissen

JPMorgen kann mit seinen Ergebnissen zum ersten Quartal punkten und bleibt auf Erfolgskurs.

In den ersten drei Monaten des Jahres verdiente die US-Bank mehr als 9 Milliarden Dollar. Am Freitag teilte JPMorgan in New York mit, dass der Überschuss im ersten Quartal trotz höherer Vorsorge für Kreditausfälle um 5 % auf 9,2 Milliarden Dollar gestiegen ist. Das schwächere Investmentbanking konnte mit einem deutlichen Plus beim Geschäft mit Privatkunden ausgeglichen werden.

JPMorgen-Chef zuversichtlich

Vorstandschef Jamie Dimon zeigt sich weiter zuversichtlich: “Trotz einiger geopolitischer Ungewissheiten wächst die US-Wirtschaft weiter“. Denn bei verhaltener Inflation legen Beschäftigung und Einkommen weiter zu und die Finanzmärkte sind in einer guten Verfassung.

Die Anleger freut’s, die Aktie kletterte zum Handelsende um fast 5 % nach oben und ging mit 111,21 US-Dollar ins Wochenende.

%d Bloggern gefällt das: