Keine Besserung bei Gerry Weber in Sicht!

Der Modekonzern aus Halle kommt einfach nicht voran. Gerry Weber hat aktuell ein Sanierungsgutachten in Auftrag gegeben und plant einen umfassenden Umbau.

Das Gutachten nach dem sogenannten S6-Standard des Instituts der Wirtschaftsprüfer soll bis Mitte Oktober vorliegen. Wie es dann weitergehen soll, will der Konzern melden, wenn die Gremien über die Ergebnisse des Gutachtens informiert wurden.

Katastrophale Quartalszahlen

Der Schritt musste sein, weil die Zahlen für die ersten neun Monate des Jahres schlicht katastrophal ausfielen. Wegen des heißen Sommers wurde weniger Geld für Mode ausgegeben und der Onlinehandel macht den Geschäften vor Ort zu schaffen.

Deshalb ging auch der Umsatz merklich zurück, die Verluste verdoppelten sich sogar und der Ausblick konnte die Aktionäre nicht vertrösten, denn er fiel eher pessimistisch aus. Daraufhin stürzte der Aktien-Kurs ab und war auf den tiefsten Stand seit 2004 gefallen. Die Aktionäre dürfen nun also gespannt sein, was das Sanierungsgutachten zutage fördert und wie der weitere Umbau des Konzerns vonstatten geht.

%d Bloggern gefällt das: