Ticker

Keine Zukunft für Ford in Brasilien

Der US-Autobauer Ford zieht sich aus Südamerika zurück. Die Produktion in Brasilien wird vollständig eingestellt und dies nach fast 100 Jahren Tradition. Es werden dabei drei Werke komplett geschlossen, wie der Autobauer mitteilte. Denn allein in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres fielen dort Betriebsverluste von 386 Millionen Dollar an.

Mit den Einsparungen werden  Teile des elf Milliarden Dollar umfassenden Restrukturierungsprogramms umgesetzt. Anleger hoffen nun, dass die Schwierigkeiten bei Ford damit abgebaut werden können. Der Autobauer ist vorrangig auf dem US-Heimatmarkt aktiv.

TIPP:

Nicht nur für Anfänger – Unser wöchentlicher Podcast „Papa, erklär mal Börse“ – Grundlegendes zum Börsenhandel, News und Kommentierungen zum aktuellen Marktgeschehen – auf Spotify, Google und Apple Podcast

Vorheriger Beitrag

DAX-Morgenanalyse am 13.01.2021

Nächster Beitrag

Last Call! von der Wall Street: mit PlugPower, SolarEdge, Zoom, Twitter, Tesla, Xpeng, GM und Walmart,