Kion Aktie: Gewinneinbruch im zweiten Quartal

Firmenwertabschreibung belastet Ergebniserwartungen

FRANKFURT – Der Flurförderzeughersteller Kion veröffentlichte am Mittwoch in Frankfurt eine Warnung für das zweite Quartal, das unter den Prognosen der Analysten liegen wird. Eine wichtige Ursache dafür ist eine Firmenwertabschreibung (Goodwill Impairment) in Höhe von 22 Millionen Euro auf die operative Einheit Kion ITS Americas. Aufgrund dieser Abschreibung erwartet das Unternehmen ein Konzernergebnis vor Minderheiten von ungefähr 69 Millionen Euro, was deutlich unter den erwarteten 93 Millionen Euro liegt.

Kion wird die endgültigen Zahlen für das zweite Quartal am 31. Juli bekannt geben. Trotz der negativen Nachricht stieg der Kurs der Kion-Aktie zwischenzeitlich um 2,04% auf 39,06 Euro. Marktexperten hatten nach einem Kursabfall von knapp 51 auf gut 37 Euro mit einer solchen Entwicklung gerechnet. Die Abschreibung wird sich auch auf das gesamte Geschäftsjahr 2024 auswirken. Alle Finanzkennzahlen sind vorläufig und ungeprüft, wie Kion weiter mitteilte.

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Kion-Analyse von 22.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Kion jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Kion Aktie

Kion: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...