Knorr-Bremse will an die Börse

So scheint es auf jeden Fall. Denn der Bahn- und Lkw-Zulieferer macht sich hübsch für den Börsengang. Denn vor dem erwarteten Termin präsentiert Knorr-Bremse schon einmal seine Halbjahreszahlen nach  internationalem Rechnungs­legungsstandard IFRS. Laut Markteinschätzung soll es wohl im September oder Oktober soweit sein.

Knorr-Bremse wächst zweistellig

Und diese Zahlen sahen gut aus, denn Knorr-Bremse konnte im ersten Halbjahr 2018 zweistellig wachsen. Der Umsatz legte um knapp 12 % auf 3,32 Milliarden Euro zu und das Vorsteuer­ergebnis erhöhte sich um 12,4 % auf 582 Millionen Euro.

Nach der Neuemission von Siemens Healthineers, wäre der Börsengang von Knorr-Bremse der zweitgrößte in diesem Jahr. Und die Vorstände  dürfte es freuen, denn ein erfolgreicher Börsengang wird ihnen, laut Angaben, einen Bonus von je 800.000 Euro in die Tasche spülen.

%d Bloggern gefällt das: