Kräftiges Wachstum bei ISRA VISION

Im ersten Halbjahr konnte ISRA VISION kräftig wachsen. Nun hofft das Unternehmen aus Darmstadt auf weiteren Schub durch Zukäufe und neue Aufträge.

Nun ist der Automatisierungs-Spezialist ist auf der Suche nach neuen Objekten. Denn man will weiter zukaufen. Unter anderem bietet ISRA Oberflächeninspektion von Bahnmaterialien und industrieller Bildverarbeitung sowie 3D Machine Vision Anwendungen an. Auf der Suche ist ISRA in Asien, USA und Europa. Dabei stehen vor allem 3D-, Solar- und Roboter-Spezialisten auf der Wunschliste. Vorstandschef Enis Ersü hofft, bereits im Sommer den ersten Deal über die Bühne zu bringen.

ISRA VISION mit zweistelligem Plus

Der TecDAX-Konzern schließt sein erstes Halbjahr des Geschäftsjahres 2017/2018 mit zweistelligen Wachstumsraten in Umsatz und Ertrag ab und schafft damit beste Voraussetzungen, um die anvisierten Jahresziele zu erreichen. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum stieg der Umsatz um 10% auf 64,7 Millionen Euro und das EBT wuchs um 11% auf 12,7 Millionen. Der Auftragsbestand beläuft sich auf über 95 Millionen Euro.

Die Perspektive stimmt

Für das Ende September endende Geschäftsjahr erwartet ISRA ein Umsatzplus von 10% auf über 150 Millionen Euro, mittelfristig will man die Umsatzmarke von  200 Millionen Euro knacken. Heute gehörte die Aktie eher zu den Verlierern des TecDAX. Sie verlor im XETRA-Handel bis Handelsschluss rund 5% auf 43,05 Euro, nachdem das Unternehmen erst in der vergangenen Woche einen Aktiensplit vollzog.

%d Bloggern gefällt das: