Krones erhöht die Prognose – Anleger greifen zu

Krones, Hersteller von Abfüll- und Verpackungstechnik, gab heute die Zahlen für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres bekannt. Diese fielen überdurchschnittlich gut aus, was der Vorstand gleichzeitig zum Anlass nahm, die Prognose für die EBT-Marge in diesem Geschäftsjahr von vorher 6,8% auf 7% zu erhöhen.

 

© Pixabay
© Pixabay

Der Konzern hat sich ganz der Umsetzung des Strategieprogramms Value unterworfen, mit Erfolg wie man sieht. Am Ende dieses Programms ist Krones jedoch noch nicht, weitere Ziele stehen auf dem Plan.

 

Umsatz weiter auf dem Vormarsch

Insgesamt steigerte Krones den Umsatz im 1. Halbjahr um 4,8% auf 1,5 Mrd. Euro. Besonders die Regionen Mitteleuropa, Mittlerer Osten/Afrika und Nord- und Mittelamerika trugen zu diesem Wachstum bei.

Der Auftragseingang kletterte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 4,3% auf 1,52 Mrd. Euro. Per Ende Juni lag der Auftragsbestand bei 1,09 Mrd. Euro. Die EBT-Marge erhöhte sich von zuvor 6,2% auf 6,9%.

 

Strategie zahlt sich bei Krones aus

Im Rahmen des Strategieprogramms Value konnte Krones eine deutliche Steigerung der Ertragskraft verzeichnen. So lag das Ergebnis vor Steuern im 1. Halbjahr bei 104,1 Mio. Euro, ein Plus von 16,4% gegenüber dem Vorjahr. Das Ergebnis nach Steuern kletterte um 16,5% auf 72,7 Mio. Euro. Damit lag das Ergebnis je Aktie bei 2,32 Euro nach 1,98 Euro zuvor.

Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern im Verhältnis zum durchschnittlich gebundenen Nettokapital konnte sich Krones von zuvor 15,9% auf 17% verbessern. Erwähnenswert ist auch die solide Finanzstruktur.

Per Ende Juni hatte der Konzern keinerlei Bankverbindlichkeiten und die Nettoliquidität lag bei knapp 275 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote stieg von 40,7% zuvor auf 41,1%.

Neben der Anhebung der Prognose für die EBT-Marge erwartet Krones für dieses Jahr ein Umsatzwachstum von 4%.

 

Markt zeigt sich erfreut

Die Performance der Aktie von Krones ist beachtlich. Seit Oktober letzten Jahres liegt die Aktie in einem Aufwärtstrend. Zwischen Mitte April bis Mitte Juni wurde dieser unterbrochen, wobei im Juni auch ein entsprechender Dividendenabschlag zu berücksichtigen war.

150723 Krones

Danach ging es wieder aufwärts und so konnten die Papiere vor wenigen Tagen bei 106,05 Euro ein neues Jahreshoch markieren und damit den Trend der letzten Monate erfolgreich weiterführen. Trotz einiger Gewinnmitnahmen in den letzten Tagen konnte die Aktie heute bereits um 2,19% zulegen und liegt mit derzeit 104,90 Euro auf einem sehr guten Niveau und die Zahlen sowie die damit verbundenen Aussichten sollten den Wert weiter beflügeln.

%d Bloggern gefällt das: