LafargeHolcim sieht rot, bietet sich Anlegern hier eine Chance?

Der Zementriese LafargeHolcim legte seine Zahlen für das dritte Quartal dieses Geschäftsjahres vor und enttäuschte damit eindeutig die Analystenseite. Hier hatte man ein deutlich besseres Ergebnis erwartet.

 

© LafargeHolcim
© LafargeHolcim

Auf den Umsatz wirkten sich mehrere Faktoren belastend aus. Zum einen litt LafargeHolcim unter der ungünstigen Währungsentwicklung. Zum anderen zeigten wichtige Schwellenländer wie beispielsweise China, Brasilien und Indien eine deutliche Schwäche.

 

LafargeHolcim mit Gewinneinbruch

So sank der Umsatz im dritten Quartal um 8,7% auf 7,83 Mrd. Franken. Das operative Ergebnis ging um 16,1% auf 1,64 Mrd. Franken zurück. Analysten rechneten hier im Vorfeld mit 1,75 Mrd. Franken.

Insgesamt lagen die Kosten für den Zusammenschluss von Holcim und Lafarge und weitere Einmalkosten per Ende September bei 699 Mio. Franken. Wie Konzernchef Eric Olsen mitteilte, habe man mittlerweile einen entsprechenden Integrationsprozess angestoßen und das Kostensenkungsprogramm soll beschleunigt werden. Des Weiteren will LafargeHolcim Geschäfte mit einem Volumen von 3,5 Mrd. Franken abstoßen.

 

Vorstand mit Dividendeversprechen

Aktionäre, so ist zu befürchten, werden von diesem Quartalsergebnis nicht begeistert sein. Zumal die Aktie seit dem Zusammenschluss beider Unternehmen im Juli dieses Jahres bereits heftige Einbußen verzeichnen musste.

Vielleicht kam auch deshalb das Versprechen der Konzernleitung dahingehend, die Dividende für die Anteilseigner zu erhöhen. Statt 1,30 Franken je Aktie will LafargeHolcim nun für dieses Jahr eine Dividende von 1,50 Franken je Aktie auszahlen. Danach will man die Dividende schrittweise weiter anheben.

 

Ist das zu schaffen?

Die Ziele des Konzerns sind hoch angesetzt. Bis 2018 will man ein operatives Ergebnis von mindestens 8 Mrd. Franken erreichen. Nun ist bis dahin zwar noch etwas Zeit, aber auf der anderen Seite sind auch noch einige Baustellen abzuarbeiten.

151125 Lafarge

Die Aktie notiert derzeit bei knapp unter 50,00 Euro und damit mit Blick auf die letzten zwölf Monate auf einem relativ geringen Niveau. Zugleich sieht die Mehrheit der Analysten den Wert weiter positiv und rät zum Kaufen. Für interessierte Anleger bietet der jetzige Kurs daher auch eine günstige Einstiegschance.

%d Bloggern gefällt das: