Last Call! – Der Marktbericht am Abend: Mit Covestro, CureVac, Sanofi, Barrick Gold, Alibaba, JD.com und Nvidia

Guten Abend,

große und richtungsweisende Trendbewegungen sind in diesen Tagen nicht zu erwarten. Es fehlt schlicht an breiten Themen, welche den nötigen Rückenwind geben könnten. Zudem belasten die Unklarheiten hinsichtlich des leidigen Themas „Infektionsrate“, denn mittlerweile blickt niemand mehr so richtig durch, wo wir hier eigentlich stehen.

Auch die verantwortlichen Führungsriegen haben weder Plan noch Überblick, also wird kreuz und quer durch die Gegend „regiert“. Im Ergebnis bedeutet das nichts anderes als dass die Bürger selber entscheiden, was für sie richtig oder falsch ist. Keine schlechte Lösung, wie ich finde.

Auffallend ist, wie der europäische bzw. deutsche Automobilsektor gerade durch die Presse gedreht wird. Vermehrt sind Artikel, Kommentare und „Analysen“ zur Lage zu beobachten, inklusive düstere Zukunftsaussichten und Folgen für den Arbeitsmarkt. Werkelt da im Hintergrund bereits die Autolobby, um die Politik bzw. die Wahlen zu beeinflussen?

Autobranche im Fokus

Dass es der Autobranche nicht richtig gut geht, ist lange bekannt. Und die Herausforderungen sind auch schon hinlänglich durchgekaut worden. Oder ist es ein einfaches Thema für das Sommerloch? Den Kursen scheint das nicht zu schaden, im Gegenteil: alle drei deutschen Werte steht unmittelbar vor technischen Kaufsignalen, Daimler hat vorige Woche bereits eines geliefert. Das sollten wir beobachten!

Die beste Meldung des Tages zur Aufmunterung kommt von der Bundesbank: Es geht wieder aufwärts, die deutsche Konjunktur legt nach der Pandemie demnach wieder stark zu. Zitat: „Nach dem starken Einbruch im ersten Halbjahr dürfte die deutsche Wirtschaft im Sommerquartal 2020 sehr kräftig wachsen“, heißt es im aktuellen Monatsbericht. „Die deutliche und breit angelegte Erholung der gesamtwirtschaftlichen Leistung, die bereits nach dem Tiefpunkt im April einsetzte, wird sich aus heutiger Sicht fortsetzen.“

Schade nur, dass die Börse dies alles bereits eingepreist hat und sich vielmehr die Frage stellt, wie es denn 2021 nun weitergehen wird.

Die Lage auf einen Blick:

DAX: Der einzige Wert, der heute überzeugen konnte, ist Covestro mit einem kleinen Kaufsignal, siehe weiter unten. Alles andere harrt der Dinge und wartet weiter ab. Wiredreck rutscht jetzt langsam auch in die finale Untergangsphase und es dauert nicht mehr lange, dann haben die ausgedruckten Aktienzertifikate nur noch Erinnerungs- oder Sammlerwert.

Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq: Noch immer kein eindeutiges Signal seitens des S&P 500! Jetzt beginnt die Medienlandschaft, sich auch langsam auf den US-Wahlkampf einzuschießen, was schon alleine deshalb interessant sein wird, da sich die beiden Kontrahenten in wesentlichen Punkten gar nicht mehr so unterscheiden. Insbesondere in der „China-Frage“ sind die Standpunkte fast schon austauschbar. Wer also erwartet, dass ein Biden ein zweiter Obama wird, sollte sich noch einmal das Wahlprogramm in Ruhe durchschauen. Daher meine Prognose: Es wird der schmutzigste Wahlkampf seit 1828, wo John Quincy Adams und Andrew Jackson sich gegenseitig in einer verbalen Schlammschlacht ausließen, die Donald aussehen lässt wie einen Schuljungen.

Heute auf der Agenda:

Der Kunststoffhersteller Covestro blickt zuversichtlich in die Zukunft. Das Management erkennt einen sehr stabilen Aufwärtstrend, eine steigende Nachfrage und rechnet damit, dass sich das auch weiter fortsetzt. Nach den bekannten Einbrüchen im April und Mai und einer besseren ersten Erholung im Juni hat Covestro im abgelaufenen Monat erneut eine deutliche Erholung registriert, sogar mit Volumen auf Vorjahresniveau. Und auch im August scheint sich diese Entwicklung fortzusetzen.

Folglich geht Covestro davon aus im dritten Quartal ein EBITDA von rd. 350 Millionen Euro erreichen zu können, was doppelt so viel wäre wie im Vorquartal. Analysten rechnen derzeit mit einem EBITDA i.H.v. 268 Millionen Euro für das dritte Quartal, also wird dies wohl anzupassen sein. Interessant auch eine Beobachtung des Managements zu China: „China bewegt sich schon wieder ganz klar über Vorjahresniveau, das halten wir für ein gute Nachricht. Europa bewegt sich auf Vorjahresniveau.“ Ergebnis: Die Aktie vollzieht einen kleinen Break bei 38 und ist für mich damit ein Kauf mit Kursziel 48, dann sehen wir weiter.

Kurz von der Wall Street:

CureVac ist nach seinem Debüt an der Wall Street am Freitag weiter auf dem Vormarsch. Die Aktie schloss am Freitag bei 55,90 Dollar, nachdem der Börsengang zu einen Kurs um 16 Dollar erfolgte. Heute in der Spitze um 80 Dollar! Kein Kommentar!!

Sanofi kauft das US-amerikanische Biotech-Unternehmen Principia Biopharma  für 100 Dollar pro Aktie in bar oder rund 3,7 Mrd. Dollar. Der Preis entspricht einer Prämie von etwa 10% gegenüber dem Schlusskurs von Principia am Freitag und stärkt die Präsenz des französischen Arzneimittelherstellers bei Autoimmunerkrankungen und allergiebedingten Erkrankungen. Allerdings weiß die Börse noch nicht so richtig, was sie damit anfangen soll, ergo wenig Bewegung im Kurs. Also halte ich mich auch erst einmal zurück, man muss ja nicht gleich alles mitmachen, oder?

Barrick Gold ist eine Neuinvestition von Warren Buffetts Berkshire Hathaway, laut Berkshires vierteljährlicher 13-F-Anmeldung. Berkshire reduzierte im Quartal auch seine Anteile an Wells Fargo und JPMorgan Chase und gab seine Beteiligung an Goldman Sachs vollständig auf. Der gute Warren schichtet in letzter Zeit ganz ordentlich seine Positionen um, sehr auffällig. Vor allem die Bankverkäufe sind überraschend. Was weiß er, was wir nicht wissen?

Alibaba könnte in den USA einem Verbot ausgesetzt sein. Donald sagte am Wochenende, er erwäge einen solchen Schritt gegen den in China ansässigen E-Commerce-Riesen. Die Erklärung folgt dem Befehl an Chinas ByteDance, die US-Aktivitäten seines TikTok-Geschäfts innerhalb von 90 Tagen zu veräußern. Wir sollten im Zuge des anstehenden Wahlkampfs damit rechnen, dass noch weitere solcher Schritte folgen werden. Denn es geht um die Ehre! (Was für ein Unsinn!). BABA bleibt ein Kauf.

JD.com – Der chinesische E-Commerce-Riese hat die Schätzungen für das zweite Quartal sowohl im oberen als auch im unteren Bereich übertroffen, was durch einen Anstieg der jährlichen aktiven Kundenkonten um fast 30% auf insgesamt 417,4 Millionen gestützt wurde. JD sagte auch, dass mobile aktive Benutzer im Juni um 40% gegenüber dem Vorjahr gestiegen sind. Wetten, dass JD.com als nächstes dran ist?

Laut einem Bericht im britischen Evening Standard befindet sich Nvidia in exklusiven Gesprächen zum Kauf des Chipherstellers ARM. Dem Bericht zufolge könnte eine Übernahme des von Softbank unterstützten Unternehmens einen Wert von bis zu 40 Milliarden Pfund oder 52,4 Milliarden US-Dollar haben. Yep, die Jungs bei Nvidia sind schwer auf Draht und die Strategie ist stimmig, Hut ab! Schon weit gelaufen der Kurs, wer also noch nicht dabei ist, sollte warten!

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nvidia-Analyse von 20.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nvidia jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nvidia Aktie

Nvidia: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...