Aktien AmerikaAktien DeutschlandMarktberichteNewsSlider

Last Call! – Der Marktbericht am Abend: Mit Fraport, Siltronic, Medtronic, AstraZeneca und Tesla

Guten Abend,

die Aufregung um das Thema „Impfstoff“ herum sorgt auch heute für etwas Optimismus auf dem Parkett. Da interessieren auch keine aktuellen „Fallzahlen“ mehr. Zudem schaut ohnehin keiner mehr genau hin, was wiederrum ein Zeichen dafür ist das wir langsam akzeptieren mit dem Virus fortan leben zu müssen.

Die weltweite positive Kauflaune hat sich dementsprechend auch heute fortgesetzt. Klare Sache: Die Anleger feiern Fortschritt im Kampf gegen Covid-19 und sind zuversichtlich, dass es nicht mehr zu drastischen Restriktionen kommen wird. Gibt es eigentlich noch immer Verfechter einer Bärenmarktrally dort draußen?

Auch nicht ohne Bedeutung: Die Wiederaufnahme der Gespräche über das bestehende Handelsabkommen zwischen den USA und China sind gleichfalls erst einmal ein gutes Zeichen. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob dies nicht wieder ein Schachzug à la Donald ist. Denn solange der Wahlkampf andauert muss jede seiner Bewegung sowie seine Worte und Handlungen nur unter diesem Gesichtspunkt eingeordnet werden. Alles was fortan auf der politischen Ebene in Washington passiert ist eine Frage des Machtspiels. Ich erwarte in den USA ziemlich turbulente Wochen!

Hierzulande ist das alles noch kein Thema. Zum Glück. Wie das Statistische Bundesamt  heute mitteilte, ist das deutsche BIP von  April bis Juni um 9,7% gefallen, alles also nicht ganz so schlimm wie seinerzeit progostiziert. Zwar ist der Einbruch noch immer der stärkste Rückgang seit Beginn der vierteljährlichen Berechnungen im Jahr 1970, aber auch hier gilt: Schnee von gestern!

Das bestätigt heute auch der Ifo-Geschäftsklimaindex. Für August kletterte er auf 92,6 Zähler von 90,4 Punkten im Juli. Das ist der vierte Anstieg in Folge, und da bin ich jetzt mal gespannt wie heute die Spitzen von Union und SPD sich nach der Sommerpause beraten werden,

Die Lage auf einen Blick:

DAX: Der Tag fing gut an, aber dann verhagelten die Verbraucherdaten aus Übersee die Stimmung. Tatsächlich sind die Amerikaner heute genauso “mies” darauf wie im April, also zum Höhepunkt der Pandemie! Das überrascht, zeigen die Wirtschaftsdaten doch eine Erholung an. Mein Tipp: Ohne die staatlichen Schecks sackt die Stimmung gleich ab. Bin gespannt wie der Rest der Woche läuft, denn keinPolitiker möchte vor seiner Wahl die Bevölkerung in schlechter Stimmng sehen. Wetten das Donald noch mehr Geld verschenkt?

Dow Jones, S&P500 und Nasdaq: Im Dow Jones gibt es eine tiefgreifende Umstellung des Dow Jones Industrial Average Index. Zum zweiten Mal in einem Jahrzehnt und zum dritten Mal in diesem Jahrtausend werden gleich drei Aktien ausgetauscht.

In den Index wird nun das Cloud-basierte Softwareunternehmen Salesforce.com Inc. den Ölgiganten Exxon Mobil Corp. ersetzen. Der Biotech-Arzneimittelhersteller Amgen Inc. ersetzt das Pharmaunternehmen Pfizer Inc. und das Software- und Industriekonglomerat Honeywell International Inc. ersetzt Rüstungsunternehmen Raytheon Technologies Corp.

S&P Dow Jones sagte, die Änderungen seien durch den Aktiensplit von Apple Inc. “veranlasst” worden da der 4-zu-1-Aktiensplit die Gewichtung des Indexsektors im Technologiesektor verringert. Die angekündigten Änderungen sollen dazu beitragen diese Reduzierung auszugleichen. Sie tragen auch zur Diversifizierung des Index bei, indem sie Überschneidungen zwischen Unternehmen mit ähnlichem Umfang beseitigen und neue Arten von Unternehmen hinzufügen, die die amerikanische Wirtschaft besser widerspiegeln. Die Position von Apple im Index wird sich ebenfalls ändern. Zuvor auf Platz 1 im preisgewichteten Index, wird Apple auf Platz 17 abrutschen. UnitedHealth Group Inc., Home Depot Inc. und Amgen werden in dieser Reihenfolge fortan die ersten drei Plätze übernehmen.

Heute auf der Agenda:

Nicht überraschend aber aufschlussreich: Die Passagierzahlen am Frankfurter Flughafen haben bei ihrer Erholung aus dem Corona-Tief einen Rückschlag erlitten. Nach dem Ende der hessischen Sommerferien zählte der Flughafenbetreiber Fraport in der Woche vom 17. bis 24. August 330.428 Fluggäste und damit 78,7 % weniger als in der entsprechenden Kalenderwoche ein Jahr zuvor. In der Vorwoche lag die Differenz bei 77,3 %. Hier ist also unverändert viel Geduld gefragt. Sollte man Fraport kaufen? Kann man machen, aber es gibt wesentlich bessere Aktien.

Zum Beispiel Siltronic. Die Aktien des Chip-Zulieferers liegen heute mit + 5,4 % ganz vorn in der Gewinnerliste des MDax. Ursache dafür ist eine Neueinschätzung seitens der Credit Suisse die ihre Empfehlung von „Neutral“ auf „Outperform“  ändern und ihr von 90 Euro auf 100 erhöhen. Ist eine gute Aktie und ein gutes Unternehmen, allein es fehlt dem Markt an Zuversicht. Ohne technisches Kaufsignal gehe ich hier nicht in Position.

Kurz von der Wall Street:

Medtronic – Der Hersteller medizinischer Geräte verdiente im ersten Quartal des Geschäftsjahres 62 Cent pro Aktie und lag damit deutlich über den Schätzungen des Aktienkonsenses von 18 Cent. Der Umsatz lag ebenfalls über den Prognosen. Der Gewinn lag unter dem Niveau des Vorjahres, aber Medtronic sagte, dass es jetzt eine Zunahme der Wahlverfahren gibt, die sich aufgrund der Pandemie verlangsamt hatten. Break bei 103 Dollar reicht mir für einen Neukauf aus!

AstraZeneca begann eine Studie für einen Cocktail auf Antikörperbasis zur Behandlung und Vorbeugung von Covid-19. In der ersten Studie wird festgestellt, ob die Behandlung sicher und verträglich ist. Wenn sie erfolgreich ist, testet der Arzneimittelhersteller den Cocktail, um sowohl eine Infektion zu verhindern als auch eine Behandlung für bereits infizierte Patienten. Einige gute Nachrichten, aber der Kurs kommt nicht so recht vom Fleck. Ist wohl etwas zu schwer der Laden. Erst einmal nur beobachten – wir sollten Geld nicht parken, sondern anlegen, oder?

Elon Musk, CEO von Tesla, schlug in einem Tweet vor, dass die Batteriekapazität in den nächsten drei bis vier Jahren um bis zu 50% steigen könnte. Der Tweet kommt vor Teslas “Battery Day” -Event, das für den 22. September geplant ist, und jeder der Elon kennt vermutet nun schon was kommt. Gut möglich das er am Event einen „Reichweitenknüller“ loslässt, vielleicht ein Model S mit 700 km Reichweite, yeah! Gut ist, dass bis dahin der Aktiensplit verdaut ist. Also: haltet euch bereit für einen Neukauf!

Vorheriger Beitrag

Reise-Aktien: Kommt jetzt der nächste zündende Funke?

Nächster Beitrag

DAX gibt alle Gewinne ab: US-Verbrauchervertrauen überrascht