Leifheit will EBIT deutlich verbessern

Die Aktie von Leifheit erlebte Ende April einen deutlichen Absturz. Und das, obwohl es davor einen deutlichen Aufschwung zur Freude der Anleger gab. Was war passiert?

 

© Pixabay
© Pixabay

Die Erklärung ist relativ einfach. Der langjährige Hauptaktionär, die HOME Beteiligungen GmbH, erklärte ihren Ausstieg von immerhin 50,49% der Anteile an Leifheit. Als Grund wurden veränderte strategische Planungen angegeben.

 

Aktienstruktur bei Leifheit mit deutlichen Änderungen

Damit veränderte sich die bisherige Aktienstruktur von Leifheit erheblich. Die frei gewordenen Aktien stießen nach Konzernangaben auf reges Interesse bei internationalen institutionellen Investoren.

Dadurch stieg der Anteil der im Streubesitz befindlichen Aktien jedoch in etwa um das Dreifache.

 

Quartalsergebnis von Leifheit lässt hoffen

Die berichteten Zahlen für das 1. Quartal geben Hoffnung, dass sich der Kurs der Aktie wieder nachhaltig erholt. Denn die Ergebnisse waren gut.

Der Umsatz im 1. Quartal dieses Geschäftsjahres erreichte 58,1 Mio. Euro. Dies entspricht einem Plus von 3,9% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Den Erwartungen entsprechend wurde dieser Zuwachs fast komplett in der Sparte Markengeschäft erzielt.

In der Sparte Volumengeschäft konnte man den Abschwung jedoch bremsen. Demzufolge lag der Umsatzrückgang auf einem geringen Niveau, was Leifheit als positiven Trend verbuchte.

Beim Bruttoergebnis erzielte Leifheit 27,5 Mio. Euro und lag damit 1,2 Mio. Euro über dem Wert des Vorjahres. So wurde das EBIT von zuvor 4 Mio. Euro auf 7,5 Mio. Euro deutlich gesteigert. Dabei profitierte der Konzern deutlich von einem hohen positiven Fremdwährungsergebnis von 3,2 Mio. Euro. Die EBIT-Marge erhöhte sich entsprechend auf 12,9%.

 

Leifheit: Vorstand ändert die Prognose

Hinsichtlich des Umsatzwachstums lässt der Vorstand von Leifheit die Prognose bestehen. Hier wird ein Zuwachs von 2 bis 3% erwartet. Im Bereich Markengeschäft soll es um 3 bis 4% aufwärts gehen, während im Bereich Volumengeschäft eine konstante Entwicklung erwartet wird.

Die gestiegenen Fremdwährungsergebnisse nahm Leifheit jedoch zum Anlass, die Prognose für das zu erwartende EBIT anzuheben. Nachdem man bisher von 16,4 Mio. Euro ausgegangen war, soll nun ein EBIT zwischen 19 bis 20 Mio. Euro erreicht werden. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass sich der Kurs des Dollar weiterhin auf dem Niveau von Ende März 2015 befindet.

 

Aktie mit unentschlossener Reaktion

Der Blick auf den Chart zeigt deutlich, dass sich die Aktie an einem kritischen Punkt befindet. Sollte es wieder abwärts gehen, liegt bei 46,50 Euro eine wichtige Linie. Wird diese durchbrochen, könnte es rasant nach unten gehen.

150513 Leifheit

Nach den Zahlen konnte sich der bisherige Kurs jedoch etwas stabilisieren und konnte im Tagesverlauf den zuerst leicht gesunkenen Kurs wieder gutmachen. Dennoch liegen die Papiere zwar deutlich unter der 50-Tage-Linie, aber ebenso deutlich über der gleitenden 200-Tage-Linie.

Behalten Sie die bereits genannte Grenze im Auge. Bewegt sich der Kurs in diese Richtung, käme auch ein Verkauf in Frage, anderenfalls raten wir zum weiteren Halten der Leifheit Aktie.

%d Bloggern gefällt das: