LPKF Laser: Neue Hoffnung?

Nichts wird an der Börse so sehr gehasst und auch abgestraft wie enttäuschte Hoffnungen. Das bekam auch die Aktie des Spezial-Maschinenbauers LPKF Laser in den vergangenen Wochen zu spüren. Denn nachdem sich die Spekulationen auf einen Turnaround in diesem Jahr durch eine Gewinnwarnung des Unternehmens verflüchtigten, wurden vom Markt alle Vorschusslorbeeren wieder einkassiert.

© LPKF
© LPKF

Und auch die jüngsten Unternehmenszahlen können größtenteils nicht wirklich überzeugen. So meldete LPKF für das dritte Quartal ein unbereinigtes Ergebnis von 0,7 Millionen €. Inklusive Sondereffekten, zum Beispiel aus der laufenden Restrukturierung, ergab sich aber erneut einen Verlust in Höhe von 10,3 Millionen €. Dabei war der Bereich LDS (Laser-Direkt-Strukturierung) erneut der Schwachpunkt des Geschäftes. Die schwache Entwicklung in diesem Segment hatte auch schon zu der Gewinnwarnung Ende Oktober geführt.

Umsatz gehalten, positive Auftragsentwicklung

Immerhin: Dank besserer Ergebnisse im Bereich Kunststoffschweißen und Solar konnte der Umsatz mit 61 Millionen € nahezu stabil zum Vorjahreszeitraum gehalten werden. Was letztlich aber nur den Boden bereitete für die wirklich positive Nachricht. Denn LPKF konnte bei den Auftragseingängen in den ersten neun Monaten einen Wert von fast 77 Millionen € erreichen, was fast 27 % über den Vorjahreszahlen lag. Der Auftragsbestand konnte sich sogar um fast 74 % auf 29 Millionen € steigern.

Darin sehen viele Anleger erste Signale einer echten Trendwende. Was allerdings noch ein gutes Stück Arbeit bedeutet, denn LPKF selbst schätzt ein, dass man erst ab einem Jahresumsatz von 90 Millionen € wieder profitabel arbeitet. Dennoch sind die Anleger bereit, hier wieder etwas optimistischer zu sein, was sich heute in einem kräftigen Kursplus von derzeit über 7 % widerspiegelt.

LPKF muss für einen Turnaround noch nachlegen

Das ist zwar noch nicht genug, um hier schon wieder von einer nachhaltigen Trendwende zu sprechen, aber es ist ein wichtiges Lebenszeichen für die Aktie. Insofern sollten Anleger, die bereits investiert sind, dabei bleiben. Potentielle Neueinsteiger sollten aber noch etwas abwarten, ob sich dieser positive Ansatz in der Aktie verstetigen kann.

lpkf-14-11-16

%d Bloggern gefällt das: