MAN macht sich fit für die Zukunft

Die Sparte MAN Truck & Bus wird saniert. Dies ist strategisch sinnvoll, aber verursacht hohe Kosten. Des Weiteren leidet die VW-Tochtergesellschaft unter einem schwachen Marktumfeld in Brasilien und Russland. Beide Faktoren haben das operative Ergebnis im zweiten Quartal 2015 deutlich belastet. Erfreulicherweise haben sich die tristen Zahlen nicht negativ auf den Aktienkurs ausgewirkt.

 

© MAN SE
© MAN SE

Der Nutzfahrzeughersteller MAN ist bereits seit einiger Zeit nicht mehr auf der Erfolgsspur unterwegs: Aufgrund eines schwachen Auftragseingangs wurde in drei Werken des Konzerns von Oktober 2014 bis April 2015 kurzgearbeitet. Leider hat sich die Situation im zweiten Quartal 2015 nicht verbessert.

In diesem Zeitraum verringerte sich der Auftragseingang im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 7% auf 3.708 Mio. Euro. Der Umsatz stieg hingegen um 2% auf 3.631 Mio. Euro. Enttäuschend ausgefallen ist das operative Ergebnis – es lag im Berichtszeitraum mit -19 Mio. Euro deutlich unter dem Wert des zweiten Quartals 2014 von 154 Mio. Euro.

 

Schlechtes Marktumfeld für MAN in zwei wichtigen Absatzmärkten

Nach unten gedrückt wurde das operative Ergebnis zum einen durch hohe Kosten, die für die Restrukturierung des Geschäftsbereichs MAN Truck & Bus angefallen sind. Zum anderen ist das Marktumfeld in den für MAN wichtigen Absatzmärkten Brasilien und Russland schlecht.

Vor diesem Hintergrund ist die erwähnte Restrukturierung strategisch sinnvoll, denn sie trägt zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und einer nachhaltigen Senkung der Kosten des Nutzfahrzeugeherstellers bei.

 

Operative Rendite wird sich in diesem Jahr halbieren

Das Management hat aufgrund des starken Ergebnisrückgangs im zweiten Quartal 2015 die Prognosen für das Gesamtjahr angepasst. Erwartet werden nun ein leichter Umsatzrückgang und eine Halbierung der operativen Rendite. Unabhängig davon ist das Management davon überzeugt, dass sich die Umsetzung der teuren Sanierungsmaßnahmen lohnen wird.

 

Charttechnische Unterstützung bei circa 90 Euro

Der Kurs der MAN-Stammaktie hat sich nach der Veröffentlichung der Quartalszahlen kaum verändert. Anzumerken ist jedoch, dass der Anteilschein bereits im Mai moderat an Wert verloren hat.

150728 MAN

Seither bewegt sich der Kurs in einem Seitwärtstrend. Unter charttechnischen Aspekten relevant ist eine Unterstützung bei circa 90 Euro. Aufgrund der tristen Planzahlen für das Geschäftsjahr 2015 drängt sich ein Einstieg derzeit nicht auf.

%d Bloggern gefällt das: