Mehr Umsatz und Gewinn bei Starbucks

Die Trend-Kaffeemarke Starbucks ist weiterhin beliebt, vor allem in den USA und China. Unter anderem dank höherer Preise kann sich das US-Unternehmen über mehr Umsatz und Nettogewinn im letzten Quartal freuen.

Von Januar bis Ende März kletterten die Erlöse im Jahresvergleich um knapp 5 % auf 6,3 Milliarden Dollar. Der Gewinn stieg um 3 Millionen auf 663 Millionen Dollar. Dies gab das Unternehmen am Donnerstag nach US-Börsenschluss in Seattle, Bundesstaat Washington, bekannt. Starbucks profitierte im letzten Quartal von höheren Preisen, neuen Getränke- und Speiseangeboten sowie von seinem US-Lieferservice.

Gewinnprognose angehoben

Nach diesem gelungenen ersten Quartal hebt Starbucks jetzt seine Gewinnprognose für das Gesamtjahr auf 2,75 bis 2,79 Dollar pro Aktie an. Seit Beginn des Jahres ist der Kurs bereits um rund 20 % gestiegen und markierte an der Nasdaq gestern mit 77,52 Dollar ein neues 52-Wochen-Hoch.

Unterm Strich eröffnete Starbucks im letzten Quartal weltweit 319 neue Läden. Damit lag die Zahl der Filialen zum Quartalsende mit 30.184 rund 7 % über dem Wert des Vorjahres.

%d Bloggern gefällt das: