Mehr Wachstum für RIB Software

Es läuft gut beim SDAX-Konzern RIB Software. Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde der Umsatz um mehr ein als Viertel gesteigert und auch die Perspektiven für 2019 sind  glänzend.

In 2018 erzielte der Bausoftwarehersteller aus Stuttgart einen Konzernumsatz von 136,9 Mio. Euro, das waren 26,4 % mehr als noch im Vorjahr. Die Consultingerlöse sind um sogar um 65,3 % auf 32,9 Mio. Euro angewachsen. Geprägt war 2018 laut Unternehmensangaben vor allem von hohen Investitionen im Bereich Personal, neuen Technologien wie KI, Cloud und Mobility sowie zukunftsorientierte Initiativen mit Top-Playern wie Microsoft.

Erlöse sollen steigen

In Jahr 2019 wird sich RIB darauf konzentrieren, die iTWO- und MTWO-User-Basis von 3.000 auf 30.000 zu erhöhen. Zudem sollen die Erlöse weiter klettern. Für dieses Jahr stehen 180 bis 200 Millionen Euro auf der Agenda, was noch einmal einem gewaltigen Plus entspricht.

Start-up-Kosten integriert

Das operative Ebitda soll zwischen 36 Mio. und 46 Mio. Euro liegen, hierin sind bereits Start-up-Kosten in Höhe von 5 Mio. Euro für den Aufbau neuer Geschäftsfelder enthalten. Angesichts dieser neuen Ziele könnte die Marge sogar bis auf 18 % sinken. Die Dividende bleibt stabil, wie bereits im vergangenen Jahr bekommen die Anleger 18 Cent je Aktie.

%d Bloggern gefällt das: