Mensch und Maschine Software will Dividende erhöhen

Der CAD/CAM-Spezialist Mensch und Maschine bestätigte heute die im Februar gemeldeten vorläufigen Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr. In diesem gelang es dem Konzern, deutliche Zuwächse zu verzeichnen.

Mensch und MaschineDer Konzernumsatz konnte um 14,5% gegenüber dem Vorjahr auf 160,38 Mio. Euro gesteigert werden. Der Anteil der eigenen Software lag hier bei einem Plus von 7,6% und die Sparte Systemshaus bei einem Plus von 17%. Der Rohertrag wurde um 13% auf 84,52 Mio. Euro verbessert.

Mensch und Maschine mit signifikanter Gewinnsteigerung

Mit einem Wachstum von 18% gelang Mensch und Maschinen eine deutliche Steigerung des EBITDA vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern auf 12,81 Mio. Euro.  Rein operativ hätte das EBITDA ein Wachstum von 63% erreicht, wenn man die aus dem Verkauf des Distributionsgeschäftes letzte variable Rate von 3 Mio. Euro herausgerechnet hätte. Die EBITDA-Rendite konnte das Unternehmen auf 19,8% steigern.

Das Nettoergebnis nach Anteilen Dritter lag mit 3,87 Mio. Euro in etwa auf dem Vorjahresniveau aufgrund der Erhöhung der Steuerquote von 26,3% im Vorjahr auf 43,3%. Beim operativen Cashflow gelang Mensch und Maschine das Erreichen eines neuen Rekordwertes bei 14,73 Mio. Euro. Dies entspricht einem Plus von 134% gegenüber dem Vorjahr.

Dividendenerhöhung in Sicht

Der Vorstand will auf der Hauptversammlung die Zahlung einer Dividende an die Aktionäre von 0,25 Euro je Aktie vorschlagen. Bei derzeitigem Kurs entspräche dies einer Rendite von 2,69%. Zugleich soll wieder die Möglichkeit eröffnet werden, zwischen einer Bar- oder Aktiendividende zu wählen.

Klare Zielstellung

Für das laufende Geschäftsjahr plant der Konzern einen Umsatz von mehr als 170 Mio. Euro an. Der Rohertrag soll bei mehr als 90 Mio. Euro liegen und das EBITDA ca. 16 Mio. Euro erreichen. Das Nettoergebnis soll mit ca. 8 Mio. Euro verdoppelt werden. Sollten diese Ziele erreicht werden, will Mensch und Maschinen für das laufende Jahr eine Dividende von 0,30 bis 0,35 Euro je Aktie an die Aktionäre ausschütten.

Die Aktie von Mensch und Maschine musste zum Jahresbeginn auch einige Verluste verbuchen, hält sich insgesamt jedoch auf einem stabilen Niveau. Die Zahlen sollten am heutigen Handelstag für positive Vorzeichen sorgen.

160314 Mensch und Maschine

%d Bloggern gefällt das: