Micron Technology: Verkaufsverbot in China schockt Aktie

Der amerikanische Halbleiterhersteller Micron Technology ist das jüngste Opfer des eskalierenden Handelsstreits zwischen den USA und China. Vordergründig geht es um einen Patentstreit mit einem taiwanesischen Wettbewerber.

Ein chinesisches Gericht erließ nun eine einstweilige Verfügung auf Antrag von United Microelectronics. Als deren Ergebnis ist Micron Technology bis auf weiteres der Verkauf seiner Halbleiter bzw. darauf aufbauender Produkte im Reich der Mitte untersagt.

Micron Technology als politisches Bauernopfer

Doch die Beobachter sind sich einig, dass dies wohl mehr ein politisches Signal ist. Denn erst Anfang der Woche drehte das US-Handelsministerium die Eskalationsspirale im Handelsstreit ein Stück weiter. Eine nachgeordnete Behörde hatte der Telekomaufsicht FCC empfohlen, China Mobile den Marktzugang in Amerika zu versagen. Bereits 2011 hatte der größte chinesische Mobilfunkanbieter einen solchen Antrag für Telekomdienste gestellt. Jetzt soll er wegen Sicherheitsbedenken abgelehnt werden.

Nun trifft es also im Gegenzug Micron Technology. Was für das Unternehmen erhebliche Konsequenzen hat. Denn rund die Hälfte der Umsätze wird auf dem chinesischen Festland gemacht. Weitere 12,5 % erlöst Micron Technology in Taiwan. Hier ist sehr wahrscheinlich, dass sich dortige Gerichte wohl der China-Entscheidung anschließen könnten.

US-Chiphersteller im Abwärtssog

Das ganze strahlt natürlich auch auf andere Halbleiteraktien aus. Denn China bleibt trotz dessen eigener Versuche, eine Halbleiter-Hochtechnologie-Branche auf die Beine zu stellen,  einer der wichtigsten Märkte für amerikanische Chiphersteller. Entsprechend kamen nach der Nachricht aus China auch Werte wie Intel, NVIDIA und Qualcomm unter Druck. Wobei hier noch weiteres Ungemach droht. Denn seit Juni untersuchen chinesische Behörden auch die Preisgestaltung bei Halbleitern. In der derzeit aufgeheizten Situation ist es entsprechend gut vorstellbar, dass hier negative Untersuchungsergebnisse „produziert“ werden.

Wie tief fällt die Aktie von Micron Technology?

Für die Aktie von Micron Technology bedeutet die einstweilige Verfügung erst einmal ein stark negatives Umfeld. Da nicht davon auszugehen ist, dass die Verfügung schnell wieder aufgehoben wird, rechnen wir entsprechend bald mit einer Gewinnwarnung des Chipherstellers. Das dürfte den Wert weiter unter Abgabedruck setzen. Nachdem aktuell bereits die Unterstützungen durch die 50- bzw. 100-Tage-Linie nach unten hin durchbrochen wurden, dürfte ein kurzfristiges Korrekturziel im Bereich von 46 Dollar liegen. Allerdings halten wir in der jetzigen Situation auch Kurse um die 40 Dollar für möglich.

%d Bloggern gefällt das: