Mikron Holding verbucht Gewinnrückgang

Die für Fertigungs- und Automatisierungssysteme bekannte Mikron Holding musste im vergangenen Geschäftsjahr einen Gewinnrückgang verzeichnen. Insgesamt sank das EBIT von 4,6 Mio. Schweizer Franken im Vorjahr auf 2,5 Mio. Schweizer Franken.

© Mikron Holding
© Mikron Holding

Einen erheblichen Anteil hieran hatte die Sparte Machining, die deutlich unter den Vorjahreswerten lag. In der Sparte Automation lieg es dagegen deutlich besser, wenngleich auch hier der Umsatz mit 114,9 Mio. Schweizer Franken nicht an das Vorjahresniveau heranreichte. Insgesamt lag auch der Umsatz mit 228,6 Mio. Schweizer Franken um 8% unter dem des Vorjahres.

Mikron Holding mit höherem Auftragsbestand

Verbessert werden konnte im Gegenzug die Zahl der Bestellungseingänge. Hier ging es um 8% auf 264,6 Mio. Schweizer Franken nach oben. Der Auftragsbestand konnte um 22% auf 142,9 Mio. Schweizer Franken gesteigert werden.

Der Vorstand von Mikron will die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,05 Schweizer Franken je Aktie vorschlagen. Nach aktuellem Kurs entspräche dies einer Dividendenrendite von 0,84%.

Verhaltener Ausblick

Auch für dieses Geschäftsjahr sind die Erwartungen entsprechend gedämpft. Die Mikron Holding rechnet weiter mit einem schwierigen Marktumfeld und einem entsprechend hohen Druck hinsichtlich der Marge. Der Umsatz soll jedoch deutlich steigen und auch die EBIT-Marge soll weiter verbessert werden. Zuletzt lag diese bei 1,1%. Besonders das zweite Halbjahr soll hier einen entscheidenden Beitrag zum Erreichen der Ziele leisten.

160308 Mikron

%d Bloggern gefällt das: