Milliardenauftrag für Boeing

Der US-Flugzeugbauer Boeing erhält einen Vertrag über 14,3 Milliarden US-Dollar, und zwar nicht von irgendwem, sondern von der US-Luftwaffe. Denn das Pentagon erteilte Boeing den Auftrag zur Modernisierung, Modifikation und Erprobung von Waffensystemen an B-1- und B-52-Bombern.

Boeing ist der weltgrößte Hersteller von zivilen und militärischen Flugzeuge und Hubschrauber sowie von Militär- und Weltraumtechnik mit Sitz in den USA. Erst kürzlich musste der US-Luftfahrtriese haufenweise Kritik einstecken wegen seiner Pannenflugzeuge der Baureihe 737 Max. Daraufhin sind die Auslieferungszahlen eingebrochen.

Weniger Flugzeuge verkauft

Wie der Konzern vergangene Woche mitteilte, gingen im ersten Quartal dieses Jahres 89 Maschinen der 737-Serie an die Kunden. Im Vorjahreszeitraum waren es noch 132. Bei den Auslieferungen von Verkehrsflugzeugen insgesamt gab es einen Rückgang von 184 auf 149 Maschinen.

Da kommt der Auftrag vom Pentagon gerade richtig. Hier soll Beoing die Systeme modernisiert, um “die Letalität zu erhöhen, die Überlebensfähigkeit zu verbessern, die Unterstützungsfähigkeit zu steigern und die Reaktionsfähigkeit zu erhöhen”, erklärte das Pentagon. Bei voraussichtliche Fertigstellung soll im April 2029 sein.

%d Bloggern gefällt das: