Morning-Briefing: Mit Volkswagen, Siemens Energy, Ceconomy, Deutsche Pfandbriefbank, Evotec und DMG Mori

Der Vorstandschef von VOLKSWAGEN, Oliver Blume, hat angekündigt, dass das Unternehmen ein günstigeres Elektroauto in Betracht zieht. Er betonte, dass es sich um eine lohnende Überlegung handelt und dass es ein sinnvolles Ziel für die Marke VW sei. Darüber hinaus soll das Auto für junge Menschen bezahlbar und für etwa 20.000 Euro erhältlich sein.

Der Energietechnik-Konzern SIEMENS ENERGY hat nach der Übernahme des Windturbinen-Herstellers Siemens Gamesa immer noch mit hohen Belastungen durch die spanische Tochter zu kämpfen. Laut einer Warnung von Siemens Energy wird die Ergebnis-Marge vor Sondereffekten im Geschäftsjahr 2023 am unteren Ende der Prognosespanne von 1-3% erwartet. Der Verlust nach Steuern von Siemens Energy wird voraussichtlich das Niveau des Vorjahres von 712 Millionen Euro um bis zu einen niedrigen dreistelligen Millionen-Betrag übersteigen. Dies ist eine schlechtere Prognose als bisher erwartet. Im zweiten Quartal hatte Siemens Energy einen Verlust nach Steuern von 189 Millionen Euro verzeichnet, im Vergleich zu einem Fehlbetrag von 256 Millionen Euro im Vorjahr.

CECONOMY, Holding-Gesellschaft der beiden größten europäischen Elektronikhandelsketten Media Markt und Saturn, konnte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2022/23 ein Umsatzplus verzeichnen, das auf die hohe Inflation und das anziehende Filialgeschäft zurückzuführen ist. Dank des eingeschlagenen Sparkurses konnte der bereinigte operative Verlust (EBIT) begrenzt werden. Ceconomy verkündete einen Erlösanstieg von 5,6% auf 5,3 Milliarden Euro und einen bereinigten operativen Verlust von nur noch 23 Millionen Euro im Vergleich zu 58 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Die DEUTSCHE PFANDBRIEFBANK PBB plant, sich von der Kommunalkredit-Plattform Capveriant zu trennen. Die Vermittlung von Krediten an Städte und Gemeinden soll „kurzfristig in andere Hände gegeben beziehungsweise eingestellt werden“, wie in der Quartalsmitteilung der pbb erklärt wurde. Die pbb betrachtet Kredite für die öffentliche Hand nicht mehr als Kerngeschäft. Konkrete Gespräche über die Trennung von Capveriant laufen bereits. Vor zwei Jahren war die französische Caisse des Depots (CDC) bei Capveriant eingestiegen.

Das Hamburger Biotech-Unternehmen EVOTEC wird voraussichtlich im Juni in den MDAX zurückkehren, nachdem die Deutsche Börse die Aktien aufgrund der verzögerten Vorlage des Geschäftsberichts für 2022 aus dem Index und dem Technologieindex TecDAX geworfen hatte. Als Grund für die Verzögerung gab Evotec einen Cyber-Angriff an.

Der Werkzeugmaschinenbauer DMG MORI überwacht laut Berichten der „Financial Times“ nun die spätere Verwendung seiner Produkte, um sicherzustellen, dass sie nicht für militärische Zwecke eingesetzt werden. Das deutsch-japanische Unternehmen hat weltweit seine Kunden aufgefordert, ein System zu installieren, das Geräte aus der Ferne abschalten kann, wenn diese entfernt oder demontiert werden. Dies dient der Vorbeugung gegen den Missbrauch von DMG-MORI-Produkten für militärische Zwecke.

Anzeige

Kaufen, halten oder verkaufen - Ihre Nvidia-Analyse von 20.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nvidia jetzt weiter entwickeln? Ist ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Nvidia Aktie

Nvidia: Kaufen oder verkaufen? Hier weiterlesen...