MorphoSys: Biogen zeigt was wäre, wenn…

Wer meine Artikel an dieser Stelle regelmäßig liest, sollte wissen, dass ich nur zwei Aktien aus dem deutschen Biotechsektor uneingeschränkt positiv bewerte, nämlich Evotec und MorphoSys. Die Nummer 3, Medigene, würde ich schon nur noch als spekulative Depotbeimischung ansehen.

Biogen legt im Kampf gegen Alzheimer vor

Bevor ich gleich auf MorphoSys zu sprechen komme, möchte ich jedoch kurz eine – in diesem Zusammenhang wichtige – Meldung des US-Biotechgiganten Biogen vom Freitag aufgreifen. Denn wie Biogen bekannt gab, hat man gemeinsam mit seinem japanischen Partner Eisai einen wichtigen Durchbruch im Kampf gegen die Alzheimer-Krankheit erzielt. So habe der Antikörper BAN2401 das Fortschreiten der Krankheit in einer Phase-II-Studie deutlich verringert, hieß es.

Diese Meldung beflügelte zum Wochenausklang den gesamten Biotechsektor und insbesondere natürlich die Aktien von Unternehmen, die im Bereich der Alzheimer-Forschung unterwegs sind. So zog nicht nur die Aktie von Biogen um fast +20% an, sondern auch Aktien wie AC Immune (+38%) oder Neurocrine Biosciences (+3,6%). Den Vogel aber schoss die schwedische BioArctic ab, die sich als eigentlicher Besitzer von BAN2401 (der Antikörper wurde an Eisai und Biogen verpartnert) fast verdreifachen konnte.

MorphoSys kann (noch) nicht profitieren!

Doch es gibt bekanntlich auch ein deutsches Biotechunternehmen, ansässig in Martinsried bei München, dass zusammen mit Roche in der Alzheimer-Forschung aktiv ist, womit ich den Bogen zu MorphoSys geschlagen habe. Denn MorphoSys und Roche forschen schon länger gemeinsam an dem Antikörper Gantenerumab, wobei man die Forschung zwischenzeitlich sogar schon mal eingestellt hatte. Dann aber bemerkte man, dass es mit einer höheren Dosierung vielleicht doch klappen könnte und nahm die Forschung wieder auf. Zuletzt stuften einige Analysten die MorphoSys-Aktie dann ab, weil die Anleger dieses Alzheimer-Projekt zu positiv bewerten würden.

Ich wies das zurück und merkte an, dass die Anleger – auch aufgrund der zwischenzeitlichen Einstellung – gar nicht so viel auf Gantenerumab geben würden. Umso interessanter könnte die Aktie daher bei einem entsprechend überraschenden Erfolg werden, wie die News von Biogen gezeigt haben. Da die Aktie jedoch zuletzt bereits gut gelaufen ist, würde ich für einen Einstieg oder Nachkauf auf einen Rücksetzer in Richtung 95,00 Euro oder darunter warten. Gegenwärtig ist die Aktie aus meiner Sicht somit eine (gute) Halteposition!

Das wird Ihrem Buchhändler ganz und gar nicht schmecken

. . . denn heute können Sie den Bestseller: “Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!” von Börsen-Guru Jürgen Schmitt kostenlos anfordern. Während ansonsten für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern.

Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden

Ein Beitrag von Sascha Huber.

Quelle: Finanztrends
Weitere News: MorphoSys: Biogen zeigt was wäre, wenn…

%d Bloggern gefällt das: