Morphosys: Reicht die derzeitige Korrektur schon aus?

Was für ein Sommer! Beim deutschen Biotech-Unternehmen Morphosys hieß es in den vergangenen Monaten „einmal zur Sonne und zurück“. Die Aktie konnte nach bereits guter Vorarbeit im Frühjahr bis auf 125 Euro klettern.

Allerdings ging es danach relativ tief zügig wieder abwärts bis in den Bereich von 105 Euro. Der Auslöser für die vorangegangene Rallye war die Erwartung, dass in absehbarer Zeit das Unternehmen ein eigenes Medikament an den Markt bringen könnte.

Morphosys strebt nach eigenem Produkt

Bislang bestehen die Umsätze hauptsächlich von sogenannten Meilensteinzahlungen aus verschiedenen Kooperationen. Insbesondere mit Novartis hat man hier erneut einen starken Partner an Bord holen können. Doch in der langfristigen Perspektive ist es natürlich weitaus interessanter, mit einem eigenen Produkt am Markt präsent zu sein. Dabei gilt:

Hält die Charttechnik?

Dies kein Sprint, sondern ein Marathon. Als möglicher Zeithorizont für eine eigene Produkt-Zulassung werden entsprechend zwei Jahre genannt. So sind solche Spitzen wie Ende Juli auch immer wieder Ausgangspunkt von Gewinnmitnahmen. Interessant dabei, dass sich diese dann doch relativ moderat gestalten.

Mit Blick auf die letzten Tage könnte man davon ausgehen, dass Morphosys das Niveau um 105 Euro nun auch halten kann. Was natürlich eine gute Voraussetzung für einen erneuten Anstieg wäre. Insgesamt gilt: Durch die gleitenden Durchschnitte sollte die Aktie in ihrem generellen Aufwärtstrend weiterhin gut nach unten abgesichert sein.

%d Bloggern gefällt das: