MTU: Aktie nach Zahlen im Aufwind, aber dann …

Der Triebwerkshersteller MTU mit Sitz in München konnte an die starke Umsatzentwicklung im ersten Halbjahr dieses Geschäftsjahres anschließen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnete der Konzern mit einem Umsatz von 1,06 Mrd. Euro im dritten Quartal ein Plus von 6%.

 

© Pixabay
© Pixabay

Der bereinigte Gewinn vor Zinsen und Steuern kletterte um 20% auf 120 Mio. Euro. Insgesamt lag der bereinigte Überschuss damit bei 84 Mio. Euro, was einem Anstieg von 25% entspricht. Die Erwartungen der Analysten konnte MTU damit deutlich schlagen.

 

Starkes Gewinnplus im Neun-Monats-Zeitraum

Bezogen auf die ersten neun Monate dieses Geschäftsjahres erreichte der Umsatz mit 3,25 Mrd. Euro ein Plus von 16% gegenüber dem Vorjahrszeitraum. Das operative Ergebnis stieg um 23% auf 333,1 Mio. Euro. Die Ergebnismarge konnte von zuvor 9,6% auf 10,2% gesteigert werden.

Den größten Umsatzanstieg konnte MTU in der zivilen Instandhaltung verzeichnen. Hier ging es um 25% auf 1,14 Mrd. Euro aufwärts. Im zivilen Triebwerksgeschäft stieg der Umsatz im Berichtszeitraum um 15% auf 1,79 Mrd. Euro. Aber auch das militärische Triebwerksgeschäft legte von 345,9 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 351,7 Mio. Euro weiter zu.

Zum Ende des 3. Quartals verfügte MTU über einen Auftragsbestand von 11,12 Mrd. Euro. Dies entspricht in etwa einer Produktionsreichweite von 2,5 Jahren. Der Free Cashflow konnte um 42% auf 119,4 Mio. Euro gesteigert werden.

 

MTU bleibt bei seinen Zielen

Im Hinblick auf Umsatz- als auch Ergebnis wirkte sich der günstige Dollar-Wechselkurs positiv aus. Mit Vorlage der Halbjahreszahlen hatte Vorstandschef Reiner Winkler die Prognose angehoben. An diesen Zielen wird weiterhin festgehalten. Danach soll ein Umsatz von 4,6 Mrd. Euro erreicht werden. Das bereinigte EBIT soll bei rund 430 Mio. Euro liegen und der bereinigte Überschuss die Marke von 295 Mio. Euro erreichen.

 

Aktie mit leichten Einbußen

Mitte Oktober konnte die Aktie von MTU ihren Abwärtstrend beenden und wieder aufholen. Zum Ende der letzten Woche ging es dann bis auf 83,30 Euro deutlich aufwärts. Unterstützend könnte sich hier die beibehaltene Kaufempfehlung der Analysten von Warburg Research ausgewirkt haben.

151026 MTU

Auch im heutigen frühen Handel waren die Papiere nachgefragt und legten um 2% zu. Aktuell sackte der Kurs jedoch leicht um 0,22% wieder ab, liegt jedoch immer noch über der gleitenden 100-Tage-Linie. Als Unterstützung sollte die Marke bei ca. 81,50 Euro halten.

%d Bloggern gefällt das: