mutares bricht alle Rekorde

Die Münchener Beteiligungsgesellschaft mutares meldete ihre vorläufigen Zahlen zum vergangenen Geschäftsjahr und brach damit alle Rekorde.

 

Zahnrad
© pixabay.com

Das Unternehmen ist spezialisiert auf den Erwerb von Unternehmen und auch Firmen, die sich im Umbruch befinden. Gründe hierfür können u. a. anstehende Restrukturierungen oder Sanierungen sein, aber auch nicht geregelte Nachfolgen im Unternehmen.

 

mutares schreibt Konzerngeschichte

Nach den vorläufigen Ergebnissen steigerte mutares den Umsatz um mehr als 86% gegenüber dem Vorjahr auf 648,1 Mio. Euro. Das war bereits das sechste Jahr in Folge mit einer Steigerung des Umsatzes.

Das EBITDA erreichte mit fast 40 Mio. Euro den höchsten Wert in der Konzerngeschichte. Im Vorjahr schlugen hier knapp 6 Mio. Euro zu Buche. Auch beim Eigenkapital ging es aufwärts. Dieses erhöhte sich um 12,8 Mio. Euro auf 50,7 Mio. Euro. Damit liegt die Eigenkapitalquote mit einem Plus von 1,3% bei nun 12,6%.

 

Aktie läuft gen Norden

Seit Anfang März dieses Jahres legte die Aktie bereits erheblich zu. Dann gab es einen kleinen Rücksetzer, der vermutlich auf Gewinnmitnahmen zurückzuführen war. Seitdem geht es wieder aufwärts, was durch die Zahlen für 2014 noch verstärkt werden dürfte.

 

Bewertung lässt noch Spielraum

Bleibt die Abschlussfrage, ob mutares nach solch einer eindrucksvollen Rallye überhaupt noch weiteren Kurs-Spielraum hat. Der Blick auf die Bewertung ist diesbezüglich deutlich, denn die Aktie wird für dieses Jahr nur mit einem KGV von 11, für 2016 sogar nur 8 bewertet. Selbst unter der Prämisse, dass hier der Markt aufgrund der Firmenstruktur als Beteiligungs-Gesellschaft einen Holding-Abschlag vornimmt, könnte mutares noch Potenzial haben.

Als direkter Vergleichsmaßstab dient dabei die Beteiligungsholding Aurelius, die einen ähnlichen Geschäftsansatz hat. Aurelius ist zwar, gemessen an Umsatz und Ertrag, rund drei- bis viermal so groß. Dennoch gibt das dieser Aktie zugebilligte KGV von 15 für dieses Jahr eine durchaus brauchbare Wegweisung.

Mutares-09-04-15

Unser Fazit: mutares ist angesichts der noch nicht ausgeprägten Charttechnik sicherlich risikobehafteter. Dennoch sollte hier eine Position als Beimischung mittel- bis langfristig lohnen.

%d Bloggern gefällt das: