mutares ist nicht zu bremsen, Aktie mit Blick nach Norden

Erst vor wenigen Tagen verkündete die Beteiligungsgesellschaft mutares die Übernahme der französischen BSL. Heute wurden die vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr dieses Geschäftsjahres bekannt gegeben und die konnten sich sehen lassen.

 

© Pixabay
© Pixabay

Danach erreichte der Umsatz im Konzern mit 311,6 Mio. Euro eine neue Rekordmarke. Im Vorjahreszeitraum konnte mutares hier 307,5 Mio. Euro ausweisen. Besonders die Umsatzentwicklung der Gesellschaften Eupec, STS Acoustics, Elastomer Solutions und Geesinknorba trugen mit einem organischen Wachstum von mehr als 25% zu diesem Ergebnis bei.

Das EBITDA wurde deutlich von 10,4 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 12,9 Mio. Euro gesteigert. Dies entspricht einem Plus von 24,7%.

Akquisitionen bleiben weiter ein Thema. Nach der Übernahme von Zanders, einem Spezialpapierhersteller, und des Pipelineherstellers BSL konnte mutares auch die Übernahme des Onlineversandhändlers Grosbill aus Frankreich abschließen.Im letzten Jahr erwirtschaftete Grosbill einen Umsatz von 109 Mio. Euro über seine Website und ein Netzwerk mit insgesamt neun Shops.

 

Ein Rekordjahr jagt das andere

Die Aussichten für das zweite Halbjahr bleiben aus Unternehmenssicht positiv. Bedingt durch die hohe Transaktionsaktivitäten und die weiterhin gut gefüllt Pipeline rechnet mutares weiterhin mit einem Anstieg des Umsatzes. Das wäre dann das 7. Jahr in Folge mit neuen Rekorden.

 

Aktie von mutares auf dem Weg nach Norden

Bereits nach der verkündeten Übernahme der französischen BSL konnte der Kurs der Aktie wieder zulegen. Diese Entwicklung sollte von den nun veröffentlichen Zahlen weiter unterstützt werden. Damit könnten die Papiere weiterhin Fahrt in Richtung Jahreshoch nehmen.

150903 mutares

Wir halten hier an unserer Einschätzung fest, dass bei mutares noch einiges an Potenzial schlummert, was auch für die Papiere des Unternehmens gilt. Die Münchener haben in der Vergangenheit immer wieder unter Beweis gestellt, dass sie ein ausgesprochen feines Näschen in der Auswahl ihrer Akquisitionen besitzen, was sich entsprechend auf die Geschäftszahlen auswirkt.

Auch der heutige Handelstag an der Börse startete für die Aktie mit einem Plus. Dies war nach den Zahlen auch so zu erwarten, da diese keinerlei Grund für Enttäuschung boten.

%d Bloggern gefällt das: