Nemetschek nach Kaufempfehlung: Wie nachhaltig ist der Kurssprung?

An der Börse reagierten die Börsianer geradezu euphorisch, nachdem die Aktie von Nemetschek durch Analysten der Berenberg Bank auf Kaufen hochgestuft worden ist. Was auch dadurch befeuert wurde, dass auch das Kursziel deutlich angehoben wurde. Doch wie nachhaltig kann der Kurssprung sein?

© Nemetschek

Analysten der Berenberg Bank sind sich sicher: Der Anbieter von Bausoftware Nemetschek ist eine Wachstumsstory. Eine neue Analyse kommt zum Schluss, dass die Softwarefirma im Vergleich zur Peer Group die besten organischen Wachstumsraten bietet. Außerdem wird dem Management höchste Professionalität zugebilligt. Deshalb dürfte Nemetschek auch in Zukunft einen starken Geschäftsverlauf haben.

Nemetschek mit deutlich höherem Kursziel

Hinzu kommt: Nemetschek selber hatte bereits das Ziel ausgegeben, auch durch Zukäufe international wachsen zu wollen. Das dürfte nach Meinung der Analysten ebenfalls sehr hilfreich sein, auch wenn die Software-Firma im vergangenen Jahr die eigenen Prognosen verfehlt habe. Deshalb stuft die Berenberg Bank die Aktie von bisher Halten auf Kaufen hoch und hat das Kursziel massiv von zuvor 46 Euro auf 60 Euro angehoben.

Resultat: Die Aktie konnte heute stellenweise bis auf 54,62 Euro zulegen, ein Plus gegenüber dem Vortagesschluss von rund 9,4 %. Das konnte zwar nicht gänzlich gehalten werden, doch hat Nemetschek damit seine bisherige Charttechnik deutlich verbessern können. So gelang in einem ersten Schritt der Ausbruch über die 50-Tage-Linie. Der im gleichen Zug erreichte Break über die 100-Tage-Linie konnte zwar vorerst nicht verteidigt werden. Doch hat der Wert damit seine Ausgangsposition deutlich verbessert, um auch den seit Anfang Oktober bestehenden Abwärtstrend in Angriff zu nehmen.

Charttechnische Hürden bleiben

Keine Frage: Auf dem aktuellen Niveau wäre Nemetschek mit Blickrichtung auf das neue Kursziel sicherlich ein interessantes Investment. Allerdings stellen 100-Tage-Linie und Abwärtstrend immer noch gefährliche Hürden dar. Deshalb würden wir an dieser Stelle eher dazu raten, einen entsprechenden Break abzuwarten, wobei ein erstes Investment im Bereich 54,90 Euro möglich erscheint. Eine Komplettierung sollte allerdings erst über 55,90 Euro stattfinden, weil im Bereich von 55,30 - 55,85 Euro noch eine Widerstandszone zu knacken wäre.

%d Bloggern gefällt das: