Nestlé erfolgreich beim Sparen

Nestlé kommt gut mit seinem Kostensenkungsprogramm voran. Betroffen könnte auch das brasilianische Gemeinschaftsunternehmen DPA sein.

Finanzvorstand Francois-Xavier Roger gab gegenüber dem CFO Journal an, dass Nestlé bereits 1,2 Milliarden Franken der bis 2020 geplanten Einsparungen in Höhe von 2 bis 2,5 Milliarden Franken erreicht habe. "Es ist meine Priorität, das zu liefern, wozu wir uns bis 2020 verpflichtet haben", sagte er. Davon seien bisher 65 % im Einkauf und 35 % in der Produktion umgesetzt worden.

Molkereiunternehmen auf dem Prüfstand

Momentan schließt der Konsumgüterkonzern etwa ein Werk pro Monat. Hierzu könnte auch das brasilianischen Molkerei-Gemeinschaftsunternehmen Dairy Partners Americas (DPA) gehören. Denn Nestlé und Fonterra loteten gerade die Optionen für die zukünftigen Besitzverhältnisse aus. Dies teilten die Schweizer aktuell mit. Dazu gehöre auch ein Verkauf der jeweiligen Anteile. Momentan hält die neuseeländische Fonterra noch 51 % und Nestlé 49 %.

%d Bloggern gefällt das: