Netflix enttäuscht seine Anleger

Gestern, nach US-Börsenschluss, hat Netflix seine Zahlen für das letzte Quartal veröffentlicht und verfehlte sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn die Erwartungen der Analysten. Die Aktie verliert mehrere Prozentpunkte.

Dabei hatte der Streaming-Dienst zum Ende des letzten Jahres weiter starkes Wachstum verzeichnen können. Denn weltweit wurden im Zeitraum von September bis Dezember 8,8 Millionen neue Bezahl-Abos verkauft. Davon entfielen 1,5 Millionen Kunden auf den US-Markt. Damit brachte es Netflix bis zum Jahresende auf rund 139 Millionen bezahlter Abos.

Netflix will Konkurrenz auf Abstand halten

Die Erlöse konnten zum Vorjahresquartal um rund 25 % auf 4,2 Milliarden Dollar gesteigert werden, was allerdings bereits unter den Erwartungen der Analysten lag. Der Gewinn verringerte sich um 28 % auf 134 Millionen Dollar, da Netflix massig Geld in die Hand nahm, um seine Konkurrenz wie z. B. Amazon Prime auf Abstand zu halten. Für das Jahr 2018 betrug der Überschuss allerdings 1,2 Milliarden Dollar, mehr als doppelt so viel wie noch in 2017.

Doch bei den Börsianern stießen die Zahlen auf Unmut. Man hatte mit mehr gerechnet. Die Papiere mussten deutlich Federn lassen und notierten Freitagnachmittag bei 341,60, was einem Minus von fast 3,3 % entsprach.

%d Bloggern gefällt das: