Nintendo – Schwarze Zahlen überraschen Analysten

Das hatten Analysten nicht erwartet: Nintendo schlägt sich auf dem schwierig gewordenem Spielemarkt besser als gedacht. Statt erwarteter Verluste schreibt der Konzern schwarze Zahlen. Dabei hat es Nintendo momentan nicht einfach. Die vor kurzem eingeführte neue Strategie muss ohne ihren Initiator, den Nintendo-Chef Satoru Iwata, weiter vorangetrieben werden.

 

NintendoVor zwei Wochen ist Iwata plötzlich in Folgen seiner Gallenkrebserkrankung erlegen. Der 55-jährige hatte nach immer schwächer werdenden Zahlen eine Neuausrichtung des Konzerns auf Spielekonsolen durchgesetzt. Schon in den Zahlen für das 4. Quartal 2014 spiegelte sich der Erfolg dieser Strategie, denn Nintendo schrieb wieder schwarze Zahlen.

 

Nintendo mit Überraschungsgewinn

Diesen Erfolg schreibt Nintendo im 1. Quartal 2015 fort. Der japanische Spieleriese erzielte in den letzten drei Monaten einen Umsatz von rund 90 Mrd. Yen. Das ist eine Steigerung von 20,8% gegenüber dem 1. Quartal 2014.

Operativ gesehen belief sich der Gewinn auf 1,1 Mrd. Yen. Im Vorjahresquartal hatte der Konzern noch einen Verlust von fast 10 Mrd. Yen verbuchen müssen. Zwar rechneten Analysten nach der Neuausrichtung mit einer deutlich besseren Geschäftsentwicklung, aber schwarze Zahlen hatten sie trotzdem nicht erwartet.

 

Schwacher Yen stützt weiterhin das Ergebnis

Angetrieben wurde das Geschäft vor allem durch den anhaltend schwachen Yen. Aber auch der Verkauf von Nintendo 3DS entwickelte sich positiv. Nintendo hatte hier eine neue verbesserte und größere Version der Handheld-Konsole angekündigt. Ebenfalls erfolgreich hatten sich die "Amiibo"-Spielfiguren, die als Zubehör zu Computerspielen angeboten wurden, verkauft.

 Über die Nachfolge von Iwata wollte sich Nintendo noch nicht äußern.

 

Nintendo-Aktie - Konsolidierung auf hohem Niveau

Nach einer langen Seitwärtsbewegung in der Range zwischen 80 und 95 Euro schoss die Aktie im März 2015 auf rund 174 Euro. Seitdem konsolidiert sie auf hohem Niveau. Erste Unterstützungen finden sich bereits bei 145 Euro. Rücksetzer bis zu 140 Euro sind aus harttechnischer Sicht unbedenklich.

Nintendo-29-07-15

Sollte diese allerdings die Marke von 140 Euro fallen, droht für die Notierung ein Absturz auf 110 Euro oder noch weniger.

%d Bloggern gefällt das: