Aktien InternationalNewsSlider

Nio und Tencent kooperieren beim autonomen Fahren

Der chinesische Elektroautohersteller Nio und der Tech-Gigant Tencent haben vereinbart, unter anderem in den Bereichen autonomes Fahren und hochauflösendes Mapping zusammenzuarbeiten.

Tencent – ein Gigant in den Bereichen Spiele, soziale Medien und Cloud-Computing – hat eine Kooperationsvereinbarung mit Nio, einem Konkurrenten von Tesla in China, unterzeichnet, da beide Unternehmen versuchen, von Pekings Fokus auf sogenannte “New Energy Cars” zu profitieren. Die Partnerschaft könnte es Tencent ermöglichen, dies zu tun und gleichzeitig Nio die technologische Unterstützung eines der größten Unternehmen Chinas zukommen zu lassen. Tencent ist bereits ein Großinvestor in Nio, das sich von einer Vielzahl von Elektroauto-Start-ups abheben will. Zuvor hatten das E-Commerce-Unternehmen Alibaba und der Nio-Konkurrent Xpeng im August ein Rechenzentrum eröffnet, um Software für fahrerlose Autos zu entwickeln.

Nio und Tencent erklärten am Montag, dass sie gemeinsam an hochpräzisen Kartierungssystemen für Fahrer arbeiten werden. Nio wird auch die Cloud-Computing-Infrastruktur von Tencent für die Datenspeicherung und das Training für autonomes Fahren nutzen. Tencent’s Partnerschaft mit Nio gibt dem Unternehmen eine weitere Gelegenheit, in neue Geschäftsbereiche vorzudringen, da sein Kerngeschäft mit Videospielen, das durch die strenge inländische Regulierung angeschlagen ist, weiterhin mit Gegenwind zu kämpfen hat. Nio sieht sich unterdessen mit eigenen Herausforderungen konfrontiert, darunter steigende Verluste und Druck auf die Margen aufgrund höherer Materialkosten und Probleme in der Lieferkette. Immerhin 31.607 Fahrzeuge hat das Unternehmen im dritten Quartal ausgeliefert und damit einen vierteljährlichen Auslieferungsrekord für das Start-up-Unternehmen aufgestellt. Die Aktienkurse der einst hochfliegenden chinesischen Elektroauto-Start-ups sind in diesem Jahr jedoch unter Druck geraten, da sich der Markt von Wachstumswerten abgewandt hat und die chinesische Wirtschaft mit einer Reihe von Problemen zu kämpfen hat.

Fazit: Damit verbessert sich das charttechnische Bild von Nio und wir halten es für ratsam diese Aktie für 2023  nicht aus den Augen zu verlieren!